Eine grüne Minderheit terrorisiert das Land

F u n d s a c h e

Man kann sagen, dass Deutschland von einer kleinen Minderheit terrorisiert wird. Nur 15 Prozent der Wähler haben diesen Grün-Ideologen ihre Stimme gegeben. Aber die können sich auf die Medien verlassen. Es wird angenommen, dass 80 Prozent der „Journalisten“ in den Systemmedien Anhänger der rot-grünen Ideologie sind. Dazu kommen dann winzige Hilfsorganisationen, wie die DUH, die „Deutsche Umwelthilfe e. V.“

Peter Haisenko am 12. April 2023 in: „Wie lange kann ein Land grün-idiotische Politik ertragen?“ hier

Quelle: Renate Juretzko im Chat auf Messinger-Dienst Telegram)

Widerstand kommt zu spät? Stimmt. Widerstand jetzt trotzdem noch? Ja, Aufgeben ist Selbstaufgabe (im doppelten Wortsinn). Widerstand mit den 5G (GgggG) = Gemeinsam gegen gemeingefährliches grünes Gedankengut

Eine Weiterleitung aus dem Chat vom Messenger-Online-Dienst Telegram:

Hallo ihr da draußen

Wir, die Mitarbeiter der letzten drei noch laufenden Kernkraftwerke in Deutschland, haben uns über einen Protest Gedanken gemacht. Unsere sicheren Kraftwerke am Samstag, den 15.04.23 abzuschalten halten viele von uns komplett hirnrissig. Unser Strom wird immer teurer, wir machen uns noch abhängiger von anderen Ländern und unsere Kraftwerke sind auch schon gebaut, deswegen sollten wir sie auch benutzen, verehrter Herr Habeck.

Aus diesem Grund rufen wir euch ALLE auf, sich unserem Protest anzuschließen.

Am 15.04 um 23:59Uhr werden alle drei Kraftwerke gleichzeitig vom Netz gehen. Wir bitten euch darum, schaltet Samstag auf Sonntag Nacht (16.04.23) von 00:01Uhr bis 01:00Uhr alle Lichter in euren Wohnungen und Häusern an und besetzt jede einzelne Steckdose mit einem kleinen Stromfresser. Das gleiche möchten wir nochmal am Dienstag den 18.04 von 17:00-20:00Uhr starten (um so noch etwas von der Industrie mit rein zu bekommen). Wir möchten dieser Regierung zeigen was für eine schwachsinnige Idee es war, unsere Kraftwerke herunterzufahren.

Bitte teilt das überall, ruft überall dazu auf. Lasst uns an diesen beiden Tagen Deutschland in hellem Licht erstrahlen.“ 

Den Weiterbetrieb der Anlagen haben auch deutsche und internationale Naturwissenschaftler gefordert, darunter zwei Nobel-Preisträger für Physik und Klimaforscher (Quelle: Welt online https://www.welt.de/wirtschaft/article244777400/Atomausstieg-Nobelpreistraeger-und-Klimaforscher-fordern-Weiterbetrieb-deutscher-AKW.html

Deutschland ist dabei, durch seine extremistische Klimapolitik die eigene Industrie zu ruinieren, und wir setzen damit ein Negativbeispiel für die ganze Welt.” Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, Wirtschaftswissenschaftler und Ifo-Präsident a.D. (Quelle: Welt online 25. Februar.2023, Deutschland: „Extremistische Klimapolitik ruiniert die eigene Industrie“ – WELT)

Zum Kernkraft-Ausstieg eine Geschichte aus Afrika erzählt als Gleichnis Manfred Haferburg hier: Haferburgs großer Kernkraft-Countdown …Das Ende | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie (eike-klima-energie.eu)

Späte Erkenntnis im Medienhaus Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Atomkraft gehört die Zukunft“ Von Morten Freidel im Wissenschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 16. April 2023, Seite 10. Dort liest man unter anderem: Die Bundesregierung „träumt lieber von einem Land, das allein mit der Kraft von Wind und Sonne angetrieben werden soll. Damit entscheidet sie sich für eine Zukunft, in der Strom noch einmal teurer wird. Und sie entscheidet sich dafür, tonnenweise Kohle zusätzlich zu verfeuern, damit im Land weiter die Lichter brennen. So war es im vergangenen Jahr, so wird es auf absehbare Zeit bleiben. Sonne und Wind sind nicht ständig verfügbar, und keiner weiß, wann man ihre Energie im industriellen Maßstab speichern kann. Die Regierung entscheidet sich also gegen wirksamen Klimaschutz, weil sie die Atomkraft ablehnt. Langfristig will sie aber auch aus der Kohle aussteigen. Ihr bleiben damit nur die Erneuerbaren. Die allein müssen dann die viertgrößte Industrienation der Welt mit Energie versorgen. Damit das überhaupt jemals gelingt, darf nichts schiefgehen, denn es gibt dann ja keine Alternative mehr.“

So ein klarer Beitrag pro Kernkraft ist in dieser Mainstream-Redaktion seit langem fällig. Ebenso ein erhellendes, aber bisher vermisstes längeres Interview wie das mit dem Kernphysiker Götz Ruprecht im Aufmacher des FAZ-Wirtschaftsteils vom 15. April (Seite 18), in dem Redakteur Christian Geinitz fragt „Herr Ruprecht, an diesem Samstag gehen die letzten drei deutschen Kernkraftwerke vom Netz. Ein großer Sieg für die Umwelt und die Sicherheit, oder?“ und Ruprecht knallhart antwortet „Im Gegenteil, die Entscheidung ist verantwortungslos“. Auch die FAZ hat sich am Kernkraft-Ausstieg durch einseitige Berichterstattung und Kommentierung, also Fehlinformation schuldig gemacht.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck in den Mund gelegt nach dem Vorbild eines früheren Ausspruchs*) von ihm:

Quelle: Zugeschickt aus einem Messenger-Chat

Ach ja, abschließend auch dies noch: Während Deutschland seine Kernreaktoren ausknipst, ist Finnland mit seinem neuen Kernreaktor Olkiluoto 3 am 16. April wie zur Provokation ans Netz gegangen und hat die reguläre Stromproduktion begonnen. Mit 1.600 Megawatt ist es der leistungsstärkste Reaktor in Europa. Zusammen mit den beiden älteren Reaktoren produziert das KKW Olkiluoto dem Betreiber TVO zufolge nun etwa 30 Prozent des finnischen Stroms. Weiteres hier: Finnland schaltet ein: Leistungsstärkster Kernreaktor Europas ans Netz gegangen (epochtimes.de)

_________________________________________

*) Siehe meinen Beitrag vom 22. September 2022 Habeck als Satire-Lieferant – Klaus Peter Krause (kpkrause.de)

**) Latif ist Klimaforscher, Meteorologe und Professor am Geomar-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel und seit 2017 Präsident des für CO2-Wahn-Kritiker berüchtigten „Club of Rome“.

Print

Ein Kommentar zu „Eine grüne Minderheit terrorisiert das Land“

  1. Klimakleber zuvorkommend behandeln: Sofortmaßnahmen am Unfallort
    https://www.gartenjournal.net/ameisen-anlocken
    Wie kann man Ameisen anlocken und umsiedeln?
    „Um Ameisen anzulocken, kann man Schälchen mit Honig, Zucker oder Sirup, überreife Obststücke mit Honig oder Zuckerwasser, zerkleinerten Thunfisch oder Marder-/ Igelkot verwenden. Durch Anwendung des Blumentopf-Tricks können die Ameisen schließlich erfolgreich umgesiedelt werden.“

Schreibe einen Kommentar