Fundsache: Der Herrgott heute und die Erde

Nach den Maßstäben der Grünen-Ideologie aller Altparteien wäre für die Erde keine Betriebserlaubnis erhältlich – Gott müsste die Erde wieder einstampfen

„Wenn unser Herrgott heute die Erde erschaffen hätte, dann wäre er verpflichtet, bei den zuständigen Behörden um eine Betriebserlaubnis zu bitten. Diese würde ihm nach den heute weltweit geltenden Strahlenschutzgesetzen aber NICHT erteilt werden, weil es auf der Erde zu viele Stellen mit einer Dosis an ionisierender Strahlung gibt, die nach den auf der Erde geltenden Gesetzen nicht mehr erlaubt sind. Also müsste unser Herrgott die Erde wieder einstampfen und etwas Erlaubtes erschaffen. Nicht nur die Erfindung des Rades genügt heute den strengen Schutzgesetzen der Grünen nicht mehr. Die gesamte Erde ist nach grüner Ideologie eine Fehlkonstruktion Gottes wegen überhöhter Strahlengefahr, CO2-Gefahr, NOx-Gefahr…. — Hat denn wirklich Gott einen Fehler gemacht, oder liegen die Grünen und die ihr inzwischen gefolgten anderen Parteien nicht vielleicht falsch???“

Autor: Der Physiker und Strahlenschutzexperte Dr. Lutz Niemann in seinem Kommentar zu: Edgar L. Gärtner „A propos Wasserstoff. Ein Faktencheck für Wasserstoff: Das kurze Gedächtnis der Energiewender“.  Erschienen hier.

Print

Schreibe einen Kommentar