Die Betrügerei mit den PCR-Tests

Würde man mit dem Testen aufhören, wäre die Pandemie vorbei – Die Corona-Politik ist irrational,  sie soll also offensichtlich gar kein Ende nehmen – Die Menschen hilflos machen, sie beherrschen und so die „Neue Weltordnung“ durchsetzen – Daher die Frage: Cui bono? Wem nützt diese Politik? – Befreien Sie sich von der Angst, leisten Sie Widerstand  – Die Zeit drängt

Grundlage aller Maßnahmen gegen das Corona-Virus Covid-19 und diese angebliche Pandemie ist bekanntlich der PCR-Test. Die mit diesem Test positiv Getesteten werden als infiziert bezeichnet und nach der so festgestellten Zahl der „Infizierten“ wird das Ausmaß der „Pandemie“ bestimmt  sowie alle Maßnahmen und Einschränkungen, die daraufhin zu ergreifen sind. Doch liegt hier ein fundamentaler Fehler vor. Denn der PCR-Test ist nach Angabe der Hersteller für diagnostische Zwecke überhaupt nicht geeignet und auch nicht vorgesehen. So heißt es in der Verwendungsvorschrift für den Test-Kit der Firma CD Creative Diagnostics wörtlich: „Dieses Produkt ist ausschließlich für die Forschungsarbeit bestimmt und nicht für diagnostische Zwecke vorgesehen“ (Quelle: hier).

Genau das aber wird auf Anweisung der Regierung millionenfach betrieben, und allein auf dieser unzulässigen Grundlage basieren alle ergriffenen Maßnahmen, Einschränkungen und Verbote sowie auch die derweilen in Gang gesetzte Impfhysterie. In gleicher Weise gilt dies für die anderen Test-Hersteller. Das ist zwar alles längst bekannt, ist geschrieben und veröffentlicht, aber weil das Falsche ständig wiederholt wird, muss man auch mit dem Wahren ständig dagegenhalten.

„Wenn man mit dem Testen aufhört, ist die Pandemie vorbei“

Da der Test alles Mögliche anzeigen kann, auch kleinste Reste längst abgestorbener Viren, die für die Gesundheit völlig ohne Bedeutung sind, kann man mit einer Veränderung der Testhäufigkeit die Zahl der angeblich „Infizierten“ beliebig herauf- oder herunter manipulieren. Dr. med. Claus Köhnlein, Kiel, bringt es auf den Punkt: „Wenn man mit dem Testen aufhört, ist die Pandemie vorbei“. Es bestünde dann eine vergleichbare Situation, wie bei früheren Grippeepidemien, bei denen man die Infizierten aufgrund der Symptome (Unwohlsein, Atemwegserkrankungen, Fieber, etc.) erkennt. Ohnehin wundern sich die Menschen doch immer wieder darüber, wie hoch die offiziellen Infiziertenzahlen sind, denn sie selbst haben einen tatsächlich Erkrankten höchst selten oder gar nicht getroffen oder in ihrer Umgebung auch nur von einem gehört.

Gemessen an früheren Grippewellen keine auffällige Sterblichkeit

Es ist in diesem Zusammenhang bezeichnend, dass die Grippe, der vor wenigen Jahren rund  25 000 Menschen im Jahr in Deutschland zum Opfer gefallen sind, seit Beginn der Corona-Hysterie im März 2020 in der öffentlichen Diskussion praktisch keine Erwähnung mehr gefunden hat. Darüber hinaus ist von Bedeutung, dass auch während der jetzt laufenden „Corona-Krise“ die Sterblichkeit gegenüber früheren Grippe-Epidemien unauffällig ist, vor allem wenn man dabei die problematische „an oder mit“- Zuordnung und das gestiegene Durchschnittsalter berücksichtigt.

Die Corona-Politik ist irrational, eine Ende nehmen soll sie also offensichtlich gar nicht

Damit ergibt sich zwangsläufig die Frage: „Was soll das Ganze?“. Da alle diesbezüglichen Maßnahmen in Deutschland von der Bundesregierung veranlasst worden sind, sollte man auch von der Bundesregierung Auskunft erwarten können. Diese Frage steht im Raum, ist vielfach in der einen oder anderen Weise auf vielen Ebenen artikuliert worden, bisher aber ohne Antwort geblieben – weder kam sie von der Bundesregierung noch von den einschlägigen regierungsnahen Instituten. Stattdessen wird – sogar verstärkt –  zum Leiden der Menschen immer weitergemacht, und sie wird mit der oben dargestellten Test-Taktik nie ein Ende finden. Da dies irrational ist, also der Grund dafür ein anderer sein muss, lautet die Schlussfolgerung: Es soll gar keine Ende geben.

Daher die Frage: Cui bono? Wem nützt diese Politik?

Da die Regierung schweigt und andere Initiatoren im Hintergrund bleiben, sich jedenfalls niemand klar zu diesem gewaltigen Angriff auf die Würde der Menschen bekennt, denn darum handelt es sich unzweifelhaft, kommen immer mehr Halbwahrheiten und Spekulationen in Umlauf und im Gefolge davon das Wort von der „Verschwörungstheorie“. Dabei handelt es sich allerdings um ein so genanntes „Totschlagargument“, mit dem seine Verwender den Tatbestand verdecken möchten, dass sie keine Argumente haben oder der Diskussion ausweichen wollen. Es stellt sich damit die Frage nach dem „Cui bono“, wem nutzt das alles. Wem nutzt es, dass die Menschen verunsichert und verstört werden und verarmen, ihre Selbständigkeit und ihr Selbstbewusstsein verlieren, immer mehr von Hilfen des Staates abhängig sind, die Sterbefälle durch ungeeignete Impfstoffe und Verzweiflung zunehmen und die Rückkehr zu einem frohen, produktiven und selbstbestimmten Leben immer schwerer wird?

Die Menschen hilflos machen, sie beherrschen und so die „Neue Weltordnung“ durchsetzen

Es ist völlig offensichtlich, dass durch all diese Maßnahmen für das Testen und das Impfen gegen immer neue angebliche Varianten gewaltige Geldströme in hundertfacher Milliardenhöhe in Bewegung gesetzt werden. Sie laufend zu erhöhen und ihre Nachhaltigkeit zu sichern, steht bei den  Interessen dieser Hintergrundakteure im Vordergrund. An diesem „Riesengeschäft“ beteiligen sich auf vielen Ebenen große nationale und internationale Firmen und Einzelpersonen und nun auch schon einzelne Bundestagsabgeordnete, die ein Interesse daran haben, das System am Laufen zu halten. Es geht um das Streben, die Menschen zunächst hilflos zu machen und sie dann, indem die bestehende Ordnung abgeschafft wird, „global“ zu beherrschen. Es wird ganz offen von der “Neuen Weltordnung“ und dem „Great Reset“ gesprochen. Eine Ahnung davon gibt zum Beispiel Sky News Australia im Hinblick auf das World Economic Forum, bei dem Frau Merkel zu den maßgebenden Akteuren gehört (hier). Es ist unglaublich, dass sich unsere führenden Politiker und Verantwortlichen im öffentlichen Dienst immer stärker dem Verdacht aussetzen, im Dienste dieser Interessen tätig zu sein.

Die Akte Wieler

Schauen Sie sich als nur ein Beispiel an, was der Sender kla.tv über Lothar Wieler, den Präsidenten des Robert Koch-Instituts, an Information vermittelt und dessen weitreichende Verflechtungen unter dem Titel „Die Akte Wieler“ dokumentiert. Unter anderem heißt es dort: „Durch die aktuelle Strategie der Bundesregierung mit einem geforderten Inzidenzwert von 50 oder gar 35 und gleichzeitiger Erhöhung der Anzahl der PCR-Tests kann der Lockdown durch diese selbstgemachte „Test-Pandemie“ so lange wie gewünscht aufrechterhalten werden. Obwohl es sich dabei zum überwiegenden Teil lediglich um positiv getestete, keinesfalls aber um erkrankte Personen handelt.“ In diesem Zusammenhang wird Wieler so zitiert: „Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen. Diese müssen der Standard sein. Die dürfen überhaupt nie hinterfragt werden. Abstandhalten, Händehygiene, und dort, wo wir Abstand nicht halten können, zusätzlich Alltagsmasken oder Mund-Nasenschutz tragen und das gilt für drinnen und draußen. Also das ist die Grundregel, die dürfte und sollte niemand mehr in Frage stellen, das sollten wir einfach so tun.“ Der ganze Bericht hier

Befreien Sie sich von der Angst, leisten Sie Widerstand

In dieser Situation können die betroffenen Menschen von außen keine Hilfe erwarten, sie können sich nur noch selber helfen. Und wenn genügend mitmachen, ist der ganze Spuk bald vorbei. Daher muss man sie hierzu aufrufen: Befreien Sie sich vor allem von der Angst vor dem Virus, die künstlich geschürt ist. Versuchen sie bewusst, Ihre Lebensfreude wieder zu gewinnen und begegnen Sie dem politischen System mit äußerster Skepsis, Vorsicht und – Verachtung. Vermeiden Sie die Tests so weit wie möglich, um die Inzidenz-Zahlen nicht noch mehr in die Höhe zu treiben und um Geld zu sparen. Wenn Sie sich nicht gesund fühlen, gehen Sie zum Arzt wie bisher. Leisten Sie passiven Widerstand, wo Sie nur können und leisten Sie aktiven Widerstand, soweit es eben geht, ohne sich oder andere in Gefahr zu bringen. Beteiligen Sie sich an Demonstrationen und Kundgebungen. Versuchen Sie, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Nutzen Sie das Internet als Multiplikator, drucken Sie Informationen daraus als Handzettel aus. Zeigen Sie den Helfern des Unterdrückungssystems, dass sie sie bedauern, aber nicht ernst nehmen.

Die Zeit drängt

Aussichtslos ist dieses Vorgehen nicht, denn der völlig ungeeignete PCR-Test ist ein überraschend brüchiges Fundament und ein unglaublich primitiver Schwindel, auf den die Verantwortlichen ihr Lügengebäude errichtet haben. Dieses wird den zunehmenden Angriffen der empörten Menschen nicht mehr lange standhalten können. Lügen haben kurze Beine. Aber die Zeit drängt.

Print

2 Kommentare zu „Die Betrügerei mit den PCR-Tests“

  1. Das unter Regie von Politik und dem Dauerfeuer der Systemmedien aufgeführte Angstspiel „Pandemie“ basiert in der Tat auf einem unbrauchbaren PCR-Test. Dessen exzessiver Einsatz führt zwangsläufig zu steigenden Fallzahlen (Inzidenz) und produziert nebenbei zuhauf neue Kranke, die symptomlosen (asymptomatische) Infizierten.

    Wer ein (Schein-) Problem der Welt präsentiert ist an dessen Lösung nicht interessiert.

    Weder werden die (wöchentlichen) Fallzahlen rechnerisch mit der Gesamtzahl an Tests verknüpft, noch wird systematisch überprüft welche Probandengruppen hauptsächlich für Zu-/Abnahmen von Inzidenzen verantwortlich sind. So suggerieren Hausnummern dem ausschließlichen ÖR-Medienkonsument Wechselbäder an Emotionen von piano bis forte. Das Ende kann immer weiter in eine nebulöse Zukunft verschoben werden. Gleichzeitig wird am (Erlösungs-) Himmel Propaganda für notzugelassene Impfstoffe mit unbekanntem Nutzen/Schaden verkündet. Verängstigte Zuschauer werden zu impfwilligen Massen welche gerne die Rolle der sonst üblichen Versuchstiere übernehmen.
    Welch ein kriminelles Schauspiel mit seinen zahlreichen Komparsen.

    Wer knapp 45 min. Zeit opfert um das Interview mit dem erwähnten Dr. Köhnlein auf sich wirken zu lassen hat zumindest den Zustand des Hypnosanten verlassen.
    https://www.bitchute.com/video/IuF7Ldhmb8GZ/
    oder falls nicht gelöscht in besserer Qual.
    https://youtu.be/f8aS8GTJYyg

    Umfassende Aufklärung über die Funktionsweise des PCR-Test kann man sich hier zu Gemüte führen:
    https://www.thomaskubo.de/files/pdf/Corodok1_PCR.pdf

    Man muss gewiss kein Mathematiker sein um zu verstehen weshalb der Inzidenzwert eine Luftnummer ist: 8 min. Video
    https://snanews.de/20210317/fehler-bei-inzidenzwerten-1336119.html

    Wer bereits auf seinen Impftermin wartet sollte sich vorher diese Fragen stellen:
    https://s18.directupload.net/images/210323/o3234ioa.jpg

    Diese Aufstellung finden sie gewiss nicht in ihrer Morgenzeitung:
    https://corona-blog.net/2021/03/23/oeffentlich-gewordene

    Wie von Herrn Krause angesprochen dient die Aufführung selbstredend nur als Sichtschutz für die forcierte Umsetzung einer totalitären Agenda.
    Erinnert sei an die (Klimarettungs-) Visionen des Hrn. Schellnhuber mit der großen Transformation und Decarbonisierung der Gesellschaft – fast das gleiche Vokabular wie Klaus Schwab.
    Am Horizont sind zwei (dystopische) Weltstaat-Modelle (NWO) auszumachen, ein neoliberales bzw. radikal öko-sozialistisches. Keineswegs müssen die in Konkurrenz zueinander stehen.
    In jedem Fall ist der Mittelstand zu enteignen. Der so schutzlos gewordene Massenmensch wird individuell kontrolliert und diszipliniert, sei es durch künstl. Intelligenz oder eingehauste Käfighaltung. Normale Menschen gelten Öko-Trotzkisten als Nichtbestandteil von Natur.
    Die Apoptose der CDU zugunsten der Grünen wurde durch das Merkel-Lager bereits seit Fukushima gezündet.
    Wäre ich kein Verschwörungstheoretiker würde ich sagen die Agenda kommt gut voran.

Schreibe einen Kommentar