Was denn nun? Kälter oder wärmer?

Quelle: ein Freund

Was denn nun? Wird’s auf unserer Erde kühler oder wird’s wärmer? Und weil wir nicht erfroren sind und weil auch  nicht vertrocknet, leben wir noch heute …

„Die Klima-Modelle sind widerlegt“

Der Diplom-Metereologe Klaus-Eckart Puls schrieb am 20. Oktober: „Seit mehr als 20 Jahren prognostizieren die Klima-Modelle stereotyp: ‚Die Erdatmosphäre wird sich bei CO2-Verdopplung um 2…5 Grad erwärmen‘. Diese Metapher ist allgegenwärtig. Der „gläubigen“ Öffentlichkeit ist jedoch nahezu unbekannt, daß die physikalischen Gesetze („Treibhaus-Effekt“) bei der Auswertung der CO2-Spektral-Banden für CO2-Verdoppelung allenfalls +1 Grad Erwärmung ergeben. Genau das steht auch in den IPCC-Berichten. Alle darüber hinaus gehenden Erwärmungs-Raten werden in den Klima-Modellen mit hypothetischen „Selbst-Verstärkungs-Prozessen“ erzielt, insbesondere mit der so genannten „Wasser-Dampf-Verstärkung“. Umfangreiche Auswertungen von Messungen in der Atmosphäre zeigen jedoch, dass die Natur das ganze Gegenteil macht: Die Wasserdampf-Konzentration in nahezu allen Schichten der Atmosphäre zeigt seit Jahrzehnten einen abnehmenden Trend! Damit sind die Klima-Modelle widerlegt.“ Sein ganzer Beitrag mit dem Titel „Weltuntergang durch Treibhaus-Effekt?“ hier.

„Der bisher praktizierte schamlose Missbrauch der IPCC-Modelle“

Ein anderer Fachmann, der Diplom-Ingenieur Peter Dietze, fügte ergänzend hinzu: „Der bisher praktizierte schamlose Missbrauch der IPCC-Modelle durch Systemveränderer und Klima-Alarmisten – siehe zum Beispiel ZDF am 20.10. „Wildes Wetter…“ https://m.youtube.com/watch?v=rlNBzzXvqy4 dürfte bald (wenn die abnehmende Solaraktivität zu

Quelle: yoice.de

einer deutlichen Abkühlung führt) als Lüge entlarvt werden und so ein peinliches Ende finden. Die Vorstellung, dass trotz kalter schneereicher Winter – und diese sind wegen zunehmender Wolkenbedeckung zu erwarten – wir Deutschen weiterhin bereit sind, zwecks CO2-Vermeidung höhere Steuern für Kraftstoffe zu zahlen und politically correct den Klimaschutzplan umzusetzen, sowie für den Preis von mehreren Billionen Euro unsere Wirtschaft und Stromversorgung zu ruinieren, ist absurd.“ Dietze (Jahrgang 1941) war offizieller Gutachter des IPCC-TAR (TAR = Third Assessment Report = Dritter Sachstandsbericht von 2001 zum Klimawandel). Er tritt als Kritiker der Klimawandel-Institution IPCC  auf und befasst sich privat und unabhängig seit vielen Jahren mit der wissenschaftlichen Analyse von Klima- und Kohlenstoffmodellen. Eine sehr gute Argumentation von Dietze gegen den Klimaschutzkult hier. Und, noch umfassender, eine leichter lesbare von Dr. rer. nat. Siegfried Dittrich mit dem Titel „Wie viel Mensch steckt eigentlich hinter dem so sehr gefürchteten Klimawandel?“ siehe hier.

Print

Schreibe einen Kommentar