Alle großen Gefahren bleiben uns erhalten

Migration, Klimaschutz, Gender-Wahn, Abtreibung, Frühsexualisierung von Kindern, bröckelnde Rechtsstaatlichkeit, EU-Unterdrückung und, und … – Verantwortungslose Hauptstrom-Medien – Abhilfe für 2024 nicht in Sicht

Die Neujahrskonzerte klingen noch nach. Besonders das der Wiener Philharmoniker, diesmal mit Christian Thielemann am Pult. Die Perfektion, der Wohlklang, die Kompositionen und ihre Harmonie, die schmissigen Polkas, Märsche, Walzer aus einer längst vergangenen Zeit, die Balletteinlagen, die Schönheit des Konzerthauses, der österreichischen Schlösser und herrschaftlichen Gärten. Dies alles steht in einem eklatanten Gegensatz zu dem, was in Österreich politisch passiert. Und nicht nur in Österreich, ebenso in Deutschland und jenen Ländern, wo glanzvolle Orchester ebenfalls mit Silvester- oder Neujahrskonzerten das begeisterte Publikum erfreuen. Sie lassen die Besucher für solche und ähnliche Stunden unerfreuliches und schreckliches Geschehen vergessen, privates wie politisches und kriegerisches. Wir werden mit schlimmen Nachrichten überhäuft. Tag für Tag. Sie nur Hiobsbotschaften zu nennen, wäre unangebrachte Schönfärberei. Zu vieles von dem, was passiert, krempelt das Herkömmliche um und erschwert gewohnte Lebensweisen oder lässt sie Vergangenheit werden. Dieses Geschehen kehrt jetzt in unsere Gedanken zurück.

Migration, Klimaschutz, Gender-Wahn, Abtreibung,  bröckelnde Rechtsstaatlichkeit, EU-Unterdrückung, WWF und, und …

Alle großen Gefahren bleiben uns erhalten, darunter der Ukraine-Krieg, der Krieg im Gaza-Streifen, ein dadurch möglicher Weltkrieg III, die gewollte Unterwanderung durch Muslime und Schwarzafrikaner nach Deutschland und Nachbarländer, der CO2-Betrug, der mit ihm inszenierte Klimaschutz-Irrglauben als verkappter grüner Sozialismus (in Deutschland mit Figuren wie Habeck und Baerbock), die Energiewende, der Gender-Wahn, der Wokekismus, die Freigabe der lebensverachtenden und das Volk dezimierenden Abtreibung, die unverantwortliche Frühsexualisierung von Kindern, die bröckelnde Rechtsstaatlichkeit, die Verfassungsverstöße durch Politiker deutscher Altparteien, die heruntergekommene mangelhafte Schulbildung, die unsäglichen EU-Bestrebungen zur Zentralisierung, Entnationalisierung, Unterdrückung und Alleinherrschaft, ferner das auf lange Sicht im Endstadium geplante Untergehen bzw. Aufgehen der Deutschen und anderer weißer, christlicher EU-Völker in einem farbigen Völkergemisch, die angesteuerte „New World Order“ durch das Weltwirtschaftsforum (WWF) von Davos zusammen mit ähnlichen übernationalen Verschwörungszirkeln finanziell und politisch Mächtiger.

Verantwortungslose Hauptstrom-Medien

Dass noch immer zu viele Wahlberechtigte nicht mitbekommen oder nicht wahrhaben wollen, was sich gegen Deutschland und andere Staaten der westlichen Welt abspielt und deren Bürgerin existenziell und in ihrer noch restlichen Freiheit bedroht, ist bedrückend. Dass sich die meistkonsumierten Medien den gewählten und ungewählten Herrschenden andienen, statt sie wirksam kontrollieren zu helfen, ihrer Kundschaft wesentliche Informationen darüber vorenthalten, was sich so bedrohlich vollzieht, ist verantwortungslos.

Abhilfe für 2024 nicht in Sicht

Warnungen vor dieser fürchterlichen Entwicklung gibt es seit langem. Aber Täter und mediale Mittäter  denunzierten sie als „Verschwörungstheorien“ und tun es, obwohl bewahrheitet, teils noch immer. Recht zu bekommen mit dem, was abzusehen war, ist bitter. Ohnmächtig zusehen zu müssen, wie sich das Abzusehende unerbittlich vollzieht, ist grausam. Das wohl schier Unaufhaltsame miterleben zu müssen, ist unerträglich. Die Vorstellung, das neue Jahr 2024 könnte Abhilfe bringen, ist abwegig.

So gehen Vorsätze dahin

Eigentlich will ich diese vor bald 16 Jahren (März 2008) begonnene Blog-Seite beenden und Zusätzliches zum Geschehen, das regierungsfromme Hauptstrom-Medien aussparen und mich bewegt, nicht mehr aufgreifen. Doch dann drängt sich Vernommenes mir abermals auf, und ich bringe das Aufgeben weiterhin nicht fertig. Auch so gehen Vorsätze dahin. Dabei ist das neue Jahr doch erst einen Tag alt.

Print

4 Kommentare zu „Alle großen Gefahren bleiben uns erhalten“

  1. Wie sagte einmal ein kluger Mensch: Die Summe aller Intelligenz bleibt gleich, sie verteilt sich nur auf immer mehr Personen …
    Insofern also der Durchschnittsbürger seine Vorfahren intellektuell nicht mehr einholt, feiern Halbwissen und Dünkelhaftigkeit permanent fröhlich Urständ. Die oft einfältigen social-media-Angebote verstärken dies noch. Die so entstandene leichtgläubige Herde von „Tiefdenkern“ kann wunderbar mit Propaganda und Polemik in jede gewünschte Richtig gelenkt werden.
    Dieses Phänomen wurde schon seit Jahrhunderten genutzt, um Herrschaften aufrecht zu erhalten oder Kriege zu führen und wirkt bis heute fort (leider).

    Bitte bleiben Sie weiter kritisch am Ball, Herr Krause. (Haupt-)stromlinienförmige Akteure und Einheitsmeinungen haben wir heuer scheinbar zu Hauf. Da tun Kontraste und Alternativen dringend Not.

    Mit den besten Wünschen für Gesundheit und Wohlergehen

    J. Petschick

  2. Es ist unredlich, die Verbrechen des BRD-Kartells durch Vergleiche zu verharmlosen oder zu relativieren. Ich erinnere an die C-Komödie, den Kohlendioxidschwindel und den Energiewendeschwindel, um nur drei aktuelle Themen zu nennen. Der Wahnsinn hat Methode!

    Volker Fuchs – Menschheitsverbrechen: Weltweit 610 Mio Impfbetroffene
    Die zerstörerische Impf-Spike-RNA in den Covid-Impfungen frisst die Gehirne der Menschen und verwandelt sie in lobotomierte Zombies.

Schreibe einen Kommentar