Geisterfahrer unterwegs

Zwischenrufe: Wo Bulgaren fit für Deutschland gemacht werden – Der Einfall ersetzt nicht die Arbeit – Der UN-Klimarat erstmals ethisch – Telefonüberwachung in Russland – Kanzlerin Merkel darf ihre NSA-Akte nicht einsehen – Paul Krugman als Ungleichheitsforscher – Der Euro, eine Erfolgsgeschichte? – Über Korrelation und Kausalität – Ist Herr Dr. Döpfner ein Etatist? – Medien im Würgegriff der Parteien – Die Wahnsinnigen sind los – A daily lesson in criminal politics – Recherchefreie Zonen im Journalismus? – Energiewende ein voller Erfolg – Gysi und die Stasi – Planwirtschaft ohne Plan? – Über die Feinde der Marktwirtschaft – Bekommt Draghi den Lenin-Orden? – Die CDU bloß nicht an alte Versprechungen erinnern! – Geisterfahrer unterwegs – Eine Hommage an die EZB? – „Erkenntnisse“ weitergereicht ohne Kenntnisse – Das kleine 1 x 1 der Wirtschaft*)

Wo Bulgaren fit für Deutschland gemacht werden
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/politik/ausland/article127136938/Wo-Bulgaren-fit-fuer-Deutschland-gemacht-werden.html
Konkurrenz für Deutschlands PISA-geschädigte Jugend. Das mit dem „zwei Bücher pro Woche lesen“ finde ich gut.

Der Einfall ersetzt nicht die Arbeit
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article127138582/Vergesst-Fairness-und-Gerechtigkeit.html
Wenn man mehr investiert als konsumiert, lässt das den Kapitalstock wachsen. Und wofür machen die Staaten so viel Schulden? Etwa für Investitionen?

Der UN-Klimarat erstmals ethisch
Zwischenruf zu: http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/klimamoral-ohne-erhobenen-zeigefinger-1.18286772
Klimaethik sollte, wie alles, mit dem Gebot anfangen „Du sollst nicht lügen“.

Telefonüberwachung in Russland
Zwischenruf zu: http://www.sueddeutsche.de/politik/telefonueberwachung-in-russland-agent-hoert-mit-1.1940063
cosi fan tutte – ALLE hören ALLES ab. So einfach ist das.

Kanzlerin Merkel darf ihre NSA-Akte nicht einsehen
Zwischenruf zu: http://www.fr-online.de/datenschutz/abhoeraffaere-merkel-darf-ihre-nsa-akte-nicht-sehen,1472644,26795652.html
Paragraph 34 BDSG gilt nur bis zur Landesgrenze. Andererseits hilft der 34er dem Bürger auch nicht, wenn er etwas über seine NADIS-Einträge wissen will.

(NADIS? Nachrichtendienstliche Informationssystem ein aus den 1970er Jahren stammendes nichtöffentliches automatisiertes Datenverbundsystem, an dem die Verfassungschutzbehörden des Bundes und der Länder beteiligt sind – ähnlich dem polizeilichen Informationssystem INPOL)

Paul Krugman als Ungleichheitsforscher
Zwischenruf zu: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/darf-paul-krugman-200-000-dollar-gehalt-annehmen-12900418.html
Was ist das Problem? Armut oder Ungleichheit? Dann soll Herr Krugman mal forschen. Wie wäre es mit folgender Arbeitshypothese?
Kapitalismus: WOHLSTAND FÜR ALLE, ungleich verteilt
Sozialismus: ARMUT FÜR ALLE, gleichmäßig verteilt

Der Euro, eine Erfolgsgeschichte?
Zwischenruf zu: http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/am-anfang-war-vor-25-jahren-der-delors-bericht-1.18285856
Manchmal hilft es, die Dinge aus zeitlicher und räumlicher Distanz zu betrachten. Die NZZ versucht heute, uns dabei behilflich zu sein.
1) Die Monetaristen haben sich durchgesetzt! Wie? Friedman & Co, die heute als Neoliberale beschimpft werden? Gerade nicht. Jeder halbwegs politisch Interessierte kennt den Streit zwischen Monetaristen und Keynesianern. Bei der europäischen Gemeinschaftswährung haben die Keynesianer die Position, dass eine gemeinsame Währung „Schrittmacher“ des europäischen Einigungsprozesses sein soll. In dieser speziellen Auseinandersetzung werden die Keynes-Jünger daher als „Monetaristen“ bezeichnet, die dadurch natürlich nicht zu Anhängern des Nobelpreisträgers Milton Friedman werden.
2) In dem Buch „Was stört mich mein Geschwätz von gestern?“ ist für die Wahlkampfwerbung der CDU aus dem Jahre 1999 ein dickes Kapitel reserviert. Warum plakatiert das (hier) die Konkurrenz nicht überall?
3) Wem hat Deutschland den havarierten Euro zu verdanken? Jawohl, den Herren Kohl, Waigel und Genscher. Haften die etwa mit ihren Pensionsansprüchen und ihrem doch sicher beträchtlichen Privatvermögen für die einstigen Versprechungen?
4) Und jenseits aller österlichen Freude muss natürlich darauf hingewiesen werden, dass es sich bei Frau Merkel und Herrn Schäuble zweifelsfrei um notorische Rechtsbrecher handelt (no bail-out usw.) Der Maastricht-Vertrag ist nicht das Papier wert, auf dem er steht.

Über Korrelation und Kausalität
Zwischenruf zu: http://www.nzz.ch/meinung/uebersicht/wissenschaft-und-politik-des-klimawandels-1.18284022
Führt ein Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre zu einem Temperaturanstieg? Oder bewirkt eine höhere Temperatur eine höhere CO2-Konzentration? Wenn man diese Fragen einem Abgeordneten (oder Minister) stellen würde, was bekäme man da wohl als Antwort?

Ist Herr Dr. Döpfner ein Etatist?
Zwischenruf zu: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/offener-brief-an-eric-schmidt-springer-chef-doepfner-warnt-vor-der-macht-von-google-12897872.html
– In Amerika besitzt ein Hersteller von Kühlschränken einen TV-Sender.
– In Frankreich gehört einer Rüstungsschmiede der Figaro.
– In der Schweiz kaufen reiche, alte Männer sich eine Regionalzeitung und beenden den Linkskurs des Blattes.
– Ein Internet-Milliardär hat sich die Washington Post gekauft.
– Ein anderer durch die digitale Revolution reich Gewordener finanziert die Plattform für die Snowdon- Enthüllungen (das Beste kommt   angeblich noch).
– In Italien pushte (s)ein Medienimperium einen Liebhaber deutlich jüngerer Damen zum  Regierungschef demnächst als Sozialarbeiter in einem Altersheim zu bewundern.
Und was geschieht in Germanien, dem Land der Windräder und des Dosenpfands?

Medien im Würgegriff der Parteien
Zwischenruf zu: http://www.stern.de/politik/deutschland/nikolaus-brender-bei-jung-naiv-wie-die-politik-beim-zdf-mitmischt-2102374.html
Ein großer Trost: In Frankreich ist es noch schlimmer …

Die Wahnsinnigen sind los
Zwischenruf zu: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/sofortprogramm-fuer-klimaschutz-union-ueberholt-hendricks-a-964565.html
Und die Union packt immer noch ’ne Schüppe drauf …

A daily lesson in criminal politics
Zwischenruf zu: http://www.spiegel.de/politik/ausland/berlusconi-vertrauter-dell-utri-in-beirut-verhaftet-a-964364.html
PS: Für die Bestechung welcher Politiker ist eigentlich die frühere Führungsriege von Elf Aquitaine (Alfred Sirven und Loïk Le Floch-Prigent) ins Gefängnis gewandert?

Recherchefreie Zonen im Journalismus?
Zwischenruf zu:  http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ipcc-bericht-klima-retten-funktioniert-mit-wind-sonne-und-atomkraft-12893642.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-wg3-neuer-klima-bericht-fordert-umbau-des-energiesystems-a-964104.html
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-04/weltklimarat-ipcc-energiewende
http://www.bild.de/politik/inland/klima/weltklimabericht-die-welt-kann-g

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-wg3-neuer-klima-bericht-fordert-umbau-des-energiesystems-a-964104.htmlerettet-werden-35493168.bild.html
Da ist die kanadische Investigativ-Journalistin Donna Laframboise gerade in Deutschland, die den Weltklimarat IPCC demaskiert hat. Und die angeblichen Qualitätsmedien lassen sich diese Gelegenheit entgehen … So mancher Beobachter wird die Mainstream-Medien für gleichgeschaltet halten.

Energiewende ein voller Erfolg
http://green.wiwo.de/gruenen-vordenker-zieht-bilanz-die-energiewende-ist-ein-voller-erfolg/
Achtung! Realsatire.

Gysi und die Stasi
Zwischenruf zu: http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/18678920_geschichte-im-ersten-gysi-und-die-stasi
Sehenswerte NDR-Doku über Gregor Gysi Warum findet in Berlin keine Konferenz statt, wo die Opfer von Gregor Gysi nach mehr als einem Vierteljahrhundert endlich Gerechtigkeit verlangen? Warum beantragt keiner den Ausschluss von Dr. Gysi aus der Rechtsanwaltskammer? Warum?

Planwirtschaft ohne Plan?
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/wirtschaft/article126620988/Mindestlohn-gefaehrdet-bis-zu-900-000-Arbeitsplaetze.html
Was ist das für eine Kanzlerpartei, die Krieg gegen Minderqualifizierte führt und ein Arbeitsverbot für 900.000 Menschen verhängt? Was ist das für eine Kanzlerin, die mit ihrer Planwirtschaft dem Volk eine DDR 2.0 aufzwingt?

Über die Feinde der Marktwirtschaft
Zwischenruf zu: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutscher-fiskus-ermittelt-wegen-steuerbetrug-gegen-dutzende-banken-a-962711.html
Ob es illegal war, eine „Regelungslücke“ (also schlampige Arbeit des Gesetzgebers) des Gesetzgebers auszunutzen, sollen die Spezialisten juristisch bewerten. In der öffentlichen Meinung wird an den Banke(r)n hängenbleiben, dass diese auf Teufel komm raus „Beute machen“: durch Lug und Trug – eben „Raffke und Klau“. Gegen Forderungen nach „strenger Bankenregulierung“ kommt kein Liberaler dann mehr an. Die Gegner der Freiheit sitzen heute nicht mehr so sehr in Gewerkschaften und sozialistischen Parteien. Sondern in den Palisanderstuben der Geldhäuser. Schaue ich mir meinen Depotauszug an, so scheint mir, dass diese Herren in Nadelstreifen meine Angestellten sind.

Bekommt Draghi den Lenin-Orden?
Zwischenruf zu: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/fuer-hoehere-inflationsrate-ezb-hat-berechnungen-zu-1000-milliarden-geldspritze-12880693.html
Über unsere (Währungs-)Verhältnisse
1. In dem Masse, wie eine Zentralbank Wertpapiere ankauft und damit die Aktivseite der Bilanz verlängert, verlängert sie auch die Passivseite. Auf der findet sich das ausgegebene Geld. Anleihen aufkaufen = Geld drucken.
2. Der Monetarismus misst der Geldmenge grosse Bedeutung für die Geldwertstabilität bei. Seit geraumer Zeit hört man von den Monetaristen und Geldmengentheoretikern (wie war das mit der Fischerschen Verkehrsgleichung?) scheinbar weniger über „geldpolitische Transmissionsmechanismen“. Hat die geringe (offiziell zugegebene) Inflation ihnen die Sprache verschlagen?
3. Ein gewisser Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924), der vor 90 Jahren starb, hinterliess der Welt folgenden Ausspruch: „Wer die Kapitalisten vernichten will, der muss ihre Währung zerstören.“

Bekommt der frühere GoldmanSachs-Banker Draghi den Lenin-Orden?

Die CDU bloß nicht an alte Versprechungen erinnern!
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/politik/deutschland/article126583702/Fuer-Juncker-ist-auf-den-CDU-Plakaten-kein-Platz.html
Warum plakatiert die CDU nicht einfach ihre nachfolgenden Aussagen aus dem Europa-Wahlkampf des Jahres 1999 (hier)?

Geisterfahrer unterwegs
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/wolfgang-muenchau-italien-und-frankreich-weichen-fiskalpakt-auf-a-962068.html
Bei seinem Loblied auf die staatliche Schuldenpolitik („Schulden sind das Schmiermittel eines kapitalistischen Wirtschaftssystems“) übersieht (unterschlägt) Herr Münchau, dass Volkswirte sehr genau unterscheiden, wer sich wofür verschuldet: Private oder der Staat, zu Konsum- oder Investitionszwecken. Dass Industrieunternehmen kreditfinanzierte Investitionen tätigen ist in der Tat normal. Bei einer Eigenkapitalquote deutscher Konzerne von gut 20 % sind eben 80 % Fremdkapital.  Will uns Herr Münchau (und der SPIEGEL, der sich „im Zweifel“ links verortet) uns etwa einreden, dass der allgegenwärtige Staatsschuldensumpf (Deutschland macht da keine Ausnahme) etwas mit Investitionen statt mit Konsum nach dem Motto „nach uns die Sintflut“ zu tun hat?

Eine Hommage an die EZB?
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/finanzen/article126467715/Das-sensationelle-Comeback-der-Krisen-Griechen.html
Springers WELT will doch gerne Kapitalanlegern sein Konzept von Qualitätsjournalismus verkaufen.  Gepaart mit guter Analyse und hohem Sachverstand. Für wie blöd hält man die Leser eigentlich,  wenn die WELT konstatiert, dass die Euro-Krise sich ihrem Ende zuneigt und Kapitalanleger  Schrottanleihen als „Hommage an die EZB“ kaufen (sollen?). Wir archivieren das. Und präsentieren es der WELT zu gegebener Zeit als Beispiel für grandiose (und vermeidbare) Fehleinschätzungen. Und als Erklärung dafür, warum die WELT sich schwer tut, sich im Markt der Qualitätsmedien zu behaupten (siehe hier).

„Erkenntnisse“ weitergereicht ohne Kenntnisse
http://www.stern.de/wissen/natur/erderwaermung-die-zehn-wichtigsten-erkenntnisse-aus-dem-weltklimabericht-2100333-aec85d65247f56b2.html
Verabschiedet sich der deutsche „Qualitätsjournalismus“ endgültig von der Recherche? aus dem „Handbuch der Klimalügen“ (Kopp-Verlag, 2009): Es gibt rd. 160.000 Gletscher auf der Welt, davon wurden 67.000 auf eine Massebilanz hin definiert. Für nur rd. 200 wurde eine einjährige Massebilanz vorgenommen, für 115 eine fünfjährige und für ganze 42 für zehn Jahre.

Das kleine 1 x 1 der Wirtschaft
Zwischenruf zu: http://www.welt.de/wirtschaft/article126374996/Megabanken-bekommen-irgendwann-Probleme.html
Zitat Leonhard Fischer: „Wachstum lässt sich auf Dauer eben nicht mit Konsumentenkrediten finanzieren. Es braucht echte Investitionen in die Realwirtschaft. … Eine Lehre aus der Krise von 2008 muss lauten: Man kann seinen Wohlstand nicht allein mit dem Bedrucken von Papier verdienen.“

_____________________________________________________________________________

*) Diese Zwischenrufe – warum? Es gibt Berichte, Informationen, Geschehnisse, Beobachtungen, zu denen man sofort sich zu äußern neigt, was man von ihnen hält. Es sind spontane kurze Kommentare, die nicht unbedingt auf die Goldwaage zu legen sind, kleine Schnellschüsse, teils amüsant, teils ironisch, teils sarkastisch, teils bissig, meist prägnant. So manches davon bekomme ich zugeschickt, habe es gelesen, mich daran delektiert, und das war’s dann. Aber warum nicht auch andere teilhaben lassen und die spontanen Kurzkommentare als „Zwischenrufe“ weiterreichen? Zum Beispiel die von meinem Freund Sebastian Maisfelder. Was hiermit geschieht.

Print

Schreibe einen Kommentar