„Die ersehnte Ruhe in der Freizeit …

… hat ihre Tücken. Man könnte zum Nachdenken kommen“ 

Ja, das könnte man. Viele sollten es auch. Mögen diese Tücken bei ihnen doch bitte zum Nachdenken führen über die Euro-Währungsunion, die Euro-Rettung, die EU und den Brexit, die Klimaschutzpolitik, den Strom aus Windkraft und Sonnenschein, den Corona-Wahn, den Gender-Unfug, das Einschleusen von Menschen aus Schwarzafrika und von Muslimen aus islamischen Ländern, über die schleichende Islamisierung, die Clan-Bildung, die zunehmende Kriminalität, die Verteufelung der AfD, die Neue Weltordnung (NWO), den Great Reset, die Große Transformation, die zunehmende staatliche Überwachung, die höchstgefährdete Freiheit und über die schlimmen Folgen aus alldem. Die Aufzählung ist nicht vollständig. Möge es auch ein Nachdenken sein, das alternative Informationsquellen einbezieht, das tief genug geht, weit genug reicht,  haften bleibt und endlich zu breitem Widerstand führt .

Passend für die verrückte Corona-Zeit

Mit dem Wort von der ersehnten Freizeit zitiere ich Oliver Hassencamp. Es war von ihm nicht auf die unfreiwillige Freizeit gemünzt, die derzeit vielen Bürgern durch die staatlichen Anti-Corona-Zwangsmaßnahmen verpasst wird, denn als er es prägte, suchten uns Politiker und hörige Medien noch nicht mit der Corona-Panikmache heim. Aber es passt auf diese verrückte Zeit treffend. Oliver Hassencamp war ein deutscher Kabarettist, Schauspieler sowie Jugendbuch- und Romanautor. Besonders erfolgreich ist seine Jugendbuchreihe Burg Schreckenstein geworden. Er lebte von 1921 bis 1988.

Unwahrheiten, die zu Gewohnheiten werden

Von Hassencamp stammt auch der Spruch „Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern was schlimmer ist, zu Gewohnheiten.“ Ihnen mit Sachargumenten den Garaus zu machen, ist schwer bis unmöglich. Der Leser einer meiner Beiträge, Hans Emik-Wurst, merkte in einem Kommentar dazu an:

Wenn Ideologen die Sachargumente ausblenden

„Ist eine Sachargumentation jeglicher Art überhaupt zielführend, wenn die notorischen Lügner die Sachargumente aus ideologischen Gründen ausblenden? Notorische Lügner sind traumatisierte Menschen, die ihre Ideologien wechseln wie mental gesunde Menschen ihre Wüsche. Ihnen fehlt für ihr intellektuelles Fehlverhalten völlig das Bewusstsein. Sie bleiben stets unerreichbar, auch auf dem Sterbebett!

Einer Massenhypnose ausgesetzt

In einer Fernsehgesprächsrunde kann man diese kranken Leute nur mit kurzen plakativen Schlagworten blockieren und der Lächerlichkeit preisgeben. Diese Bioroboter sind gehirngewaschen und faktenresistent. Man kann immer nur beharrlich kundtun, dass sie lügen, wobei juristisch gesetzte Grenzen einzuhalten sind. Wir sind durch die Leitmedien und fast alle freien Medien einer Massenhypnose ausgesetzt, die sich einer imaginären künstlichen Intelligenz unterwirft, statt durch Denken die Lücke zwischen Vordenken und Nachdenken zu füllen.

Ein massiver Design-Fehler der Menschheit?  

Manchmal denke ich, der Menschheit hafte ein massiver Designfehler an. Doch dann tröste ich mich damit, dass es natürlicherweise nur wenige Führungskräfte geben sollte, die den Massen liebevoll vorstehen, ohne sie zu belügen, zu betrügen und auszubeuten. Ich erwähne dies verständnishalber.   Es ist keine Utopie, sondern meine Beobachtung, dass die Menschheit von wenigen Menschen geführt und ausgebeutet wird. Es gibt seit Jahrtausenden gute und weniger gute Führer. Vor allem gibt es Geschichtsfälscher, deren Handwerk das Lügen ist.  …. Ein Nachschlagewerk für die Sachargumente ist immer gut, aber emotionale witzige Schlagworte, um von den wählenden Massen wahrgenommen zu werden, sind das Einzige, was wirklich durchdringt und Aufmerksamkeit erregt.“

So ein Kommentar vom 28. Dezember 2020 zu dem Beitrag „Ein Abriss-Fonds für ausgediente Windkraftanlagen?“ Darauf begrenzt ist er nicht und war er nicht.

Print

2 Kommentare zu „„Die ersehnte Ruhe in der Freizeit …“

  1. Nun, die von Ihnen beschriebenen „Erkenntnisse“ sind doch letztlich nur für denjenigen neu, der bisher versäumt hat, selbst nachzudenken- was immer schon ein unheilvoller Fehler war. Wenn nur noch Empörungs- und Hysteriekultur gilt, selbsternannte Experten und Aktivisten die öffentlich- mediale Meinung bestimmen (dürfen) und intellektuelle Leichtgewichte führen wollen, dann sind die zahllosen Fehlleistungen unserer Regierung(en) in den letzten Legislaturen kein Wunder. Es fehlt gänzlich an Führungskraft, Visionen, klaren Zielen und Trennschärfe – wohin man auch blickt!
    Statt zu regieren wird ausgesessen. Notwendige maßvolle und kluge Entscheidungen werden durch Aktionismus ersetzt. Probleme und deren Ursachen werden nicht kommuniziert. Kritiker werden im günstigsten Fall abgewiegelt, meist jedoch aggressiv diffamiert und nie ernst genommen.
    Für all dies gab es in der Vergangenheit diverse Bezeichnungen, die sämtlich wenig schmeichelhaft und – leider – nach wie vor aktuell sind: 1984 (Orwell), Diktatur, Überwachungsstaat usw.

  2. Also bitte, die „Ruhe“ nutze ich um gerade da drüber nicht nachzudenken.

    Diese Krise hat mir gezeigt das ich unter Wahnsinnigen lebe. Wie die meisten komplett ausrasten wenn man nur eine Frage zu Grundsätzlichkeiten (PCR Verfahren, Partikelgrößen / Filterwirkungen, CO2 Anteil in der Atmosphäre etc.) stellt. Das Sie sich von den Lügenmedien derart die Butter vom Brot nehmen lassen. Das Sie auf eine geschlechtslose Hexe hören. Eine heimat- partei- kinder- ahnungs- und skrupellose Apparsatschickse aus einer noch heute verbotenen kommunistischen Nachwuchsorganisation. Dann wählen Sie diese Ausgeburt auch noch ständig wieder.

    Die sog. schweigende Mehrheit hat ihre Stimme erhoben. Sie hätten das besser lassen sollen. Mir ist jetzt klar warum die alle nur ein paar Jahre ein zwei Kreuzchen auf einen vorgedruckten Zettel machen dürfen. Mehr würde die alle überfordern, die meisten schon das. Der Akt diese Zettel selbst in eine Urne schmeißen bedeutet ja nichts anderes als das Sie es genau so wollen.

    Als ich klein war haben Sie mal meinen IQ gemessen. Nichts weltbewegendes aber der Abstand zum Median war schon ernüchternd. Wenn die hälfte meiner Zeitgenossen auch noch unter dem liegt … .

    Warum für den Mob diesen Aufwand treiben. Zumal, wenn die so weiter machen es Sie eh nicht mehr lange geben wird.

Schreibe einen Kommentar zu Trebon Antworten abbrechen