So zum Beispiel sehen andere die AfD: Wirre Rechtsaußen-Partei – So wird das nichts, AfD – Die gelenkte Partei – Die AfD verlässt den Boden des Grundgesetzes – Das ist nicht Fleisch von unserem Fleisch – Das muss jeder anständige Deutsche verurteilen – Für jeden Unzufriedenen ist was dabei – Zurück in die Vergangenheit – Die Reaktionen auf den AfD Bundesparteitag, eine Auslese

Der Bundesparteitag der AfD in Stuttgart hat ein breites öffentliches Echo ausgelöst. Die Reaktionen in den Stellungnahmen von Politikern anderer Parteien sowie die Medien-Reaktionen in Berichten und Kommentaren reichen von unfreundlich bis bösartig. In einem „Pressespiegel“ hat die AfD-Bundesgeschäftsstelle in Berlin eine Auslese von dem zusammengestellt, was am 2. und 3. Mai erschienen ist. Urteilen Sie selbst darüber. Hier können Sie sich ein Bild davon machen.

FAZ: Reaktionen auf Parteitag - Scharfe Kritik an AfD-Grundsatzprogramm
„Plump“, „wirr“, „irrsinnig“ – die etablierten Parteien reagieren entsetzt auf die auf dem Parteitag beschlossenen Forderungen der AfD. Eine Zusammenarbeit schließen sie konsequent aus.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/reaktionen-auf-parteitag-scharfe-kritik-an-afd-grundsatzprogramm-14210795.html?google_editors_picks=true

• Spiegel: Union und SPD attackieren AfD: “Wirre Rechtsaußen-Partei”
Die AfD hat ihr erstes Programm beschlossen, Parteichefin Petry träumt bereits von der Regierungsbeteiligung. Doch aus Union und SPD kommt scharfe Kritik.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/union-und-spd-attackieren-afd-wirre-rechtsaussen-partei-a-1090305.html

• Welt: Union und SPD attackieren AfD – Stegner: “Wirre Rechtsaußen-Partei”
Nach dem Programmparteitag der AfD haben Politiker von Union und SPD jede Zusammenarbeit mit der rechtskonservativen Partei erneut ausgeschlossen. Die Träume von AfD-Chefin Frauke Petry von einer Regierungsbeteiligung scheiterten schon daran, «dass keine andere demokratische Partei mit ihr zusammenarbeiten will», sagte die Chefin der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, der «Welt».
http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article154934621/Wirre-Rechtsaussen-Partei.html

• N-TV: Hauptsache dagegen – So wird das nichts, AfD
Die AfD diskutiert ein ganzes Wochenende über willkürliche Textpassagen und Geschäftsordnungsanträge. Dabei kommt Größenwahnsinniges, Skurriles und wenig Konstruktives heraus. Kann solch eine Partei regieren?
http://www.n-tv.de/politik/So-wird-das-nichts-AfD-article17596386.html?google_editors_picks=true

• Spiegel: AfD-Zusammenkunft in Stuttgart: Die gelenkte Partei
Die AfD hat sich ein Grundsatzprogramm gegeben. Das sieht nach Basisdemokratie aus. Doch in Wahrheit hat sich weitgehend der Vorstand durchgesetzt – sowohl gegen radikale als auch gegen moderate Forderungen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-parteitag-die-zusammenfassung-der-wichtigsten-ereignisse-a-1090277.html

• Zeit: AfD: “Die AfD verlässt den Boden des Grundgesetzes”
Nach dem Programmparteitag der AfD empören sich Politiker von Union und SPD über den Kurs der Partei. Auch religiöse Dachorganisationen kritisieren die AfD scharf.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/afd-parteitag-regierungsparteien-lehnen-zusammenarbeit-ab 3

• FAZ: AfD-Parteiprogramm – Weniger Steuern und mehr Geburten
Die AfD will den Staat, „der seine Bürger ausbeutet“, zurückdrängen. Sie ist gegen TTIP und für den Mindestlohn – und will das Kinderkriegen belohnen.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/afd-parteiprogramm-weniger-steuern-und-mehr-geburten-14210242.html

• Welt: AfD – Ein chaotischer Parteitag im autoritären Schweinsgalopp
Der Programm-Parteitag bringt längst noch keine Sicherheit über die Ausrichtung der Partei. Die umstrittene Vorsitzende verhält sich geschickt: Sie legt sich nur dort fest, wo es keinem wehtut.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article154928017/Ein-chaotischer-Parteitag-im-autoritaeren-Schweinsgalopp.html?wtmc=google.editorspick?wtmc%3Dgoogle.editorspick&google_editors_picks=true

• Bild: Alternative für Deutschland | Parteitag verhindert Gaga-Programm
Unter den Argusaugen von Parteichefin Frauke Petry rasten die längst nicht mehr 2400 Mitglieder in der Stuttgarter Messe nur so durch die 1400 Seiten Änderungsanträge, um irgendwie durchzukommen. Nach drei Jahren Debatten weiß Deutschland nun, wofür die AfD steht. Und wofür nicht.
http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/rechtspopulisten-geben-sich-im-affentempo-ein-programm-45608712.bild.html

• Welt: AfD-Parteitag – Die Parteien müssen den Fehdehandschuh aufnehmen!
Die Partei der Nein-Sager ist keine Strafe. Sie ist eine Herausforderung für die Demokratie. Nichts ist heute alternativlos. Warum nur verstehen das die anderen Parteien nicht?
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154930173/Die-Parteien-muessen-den-Fehdehandschuh-aufnehmen.html?wtmc=google.editorspick?wtmc%3Dgoogle.editorspick&google_editors_picks=true

• FAZ: AfD-Parteitag – Alles eine Frage der Kultur
Die AfD diskutiert auf ihrem Parteitag darüber, wo sie steht und was sie will. Frei nach dem Motto: Bloß keine Mäßigung. Zentrale Themen bleiben dabei Einwanderung und der Islam.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-diskutiert-auf-parteitag-ueber-gemeinsame-linie-14210258.html

• Tagesspiegel: AfD-Parteitag – Politik mit einem Gefühl der Bedrohtheit
Die AfD emotionalisiert die politische Arena. Das lässt sich so schnell nicht rückgängig machen. Es gilt, dem auf ähnliche Weise ein Gefühl entgegenzusetzen. Ein Kommentar.
http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-parteitag-politik-mit-einem-gefuehl-der-bedrohtheit/13528362.html?google_editors_picks=true 4

• Stern: stern-RTL-Wahltrend – Sinkende Flüchtlingszahlen schwächen AfD
Die Zahl neu ankommender Flüchtlinge in Deutschland ist drastisch gesunken und damit verliert auch die AfD an Zustimmung. Im stern-RTL-Wahltrend rutscht sie unter 10 Prozent. Dagegen wächst der Zuspruch für Kanzlerin Merkel.
http://www.stern.de/politik/deutschland/afd–sinkende-fluechtlingszahlen-schwaechen-frauke-petry-und-co—-stern-rtl-wahltrend-6831964.html

• FAZ: Konservative – Merkel warnt Union vor Verteufelung der AfD
Die Kanzlerin hat die Präsidiumsmitglieder einem Bericht zufolge davor gewarnt, stets auf die AfD und ihre Wähler zu schimpfen. Stattdessen solle man sich wieder mehr um konservative Bürger bemühen.
http://www.faz.net/aktuell/konservative-merkel-warnt-union-vor-verteufelung-der-afd-14212858.html?google_editors_picks=true

• Welt: Merkel will mit Kursänderung AfD-Wähler zurückgewinnen
CDU-Chefin Angela Merkel geben die jüngsten Wahlerfolge der AfD zu denken. Die CDU dürfe nicht mehr nur auf AfD-Wähler einprügeln, sondern müsse verstärkt auf rechtskonservative Wähler zugehen.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article154980100/Merkel-will-mit-Kursaenderung-AfD-Waehler-zurueckgewinnen.html

• FAZ: AfD – „Das ist nicht Fleisch von unserem Fleisch“
Nach dem Parteitag hagelt es für die AfD heftige Kritik von allen Seiten. Der Tenor: Mit der Partei sei kein Staat zu machen. Vor allem eine Partei teilt kräftig aus.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/parteien-wollen-nichts-mit-der-afd-zu-tun-haben-14212085.html

• Welt: Pflege und Betreuung – Zuwanderer wären Nutznießer der AfD-Familienpolitik
Die AfD und ihre europäischen Freunde wollen eine konservative Familienpolitik: Frauen pflegen kranke Angehörige und betreuen die Kinder daheim. Helfen würde das indes besonders den Zuwanderern.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article154947790/Zuwanderer-waeren-Nutzniesser-der-AfD-Familienpolitik.html

• FAZ: Zentralrat der Muslime zu AfD – „Schächten ist schon jetzt nur in Ausnahmefällen erlaubt“
Der Islam gehört nicht zu Deutschland, sagt die AfD. Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Deutschen Muslime, zeigt sich im FAZ.NET-Gespräch schockiert – und hat noch keine Antwort von Frauke Petry auf sein Gesprächsangebot erhalten.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zentralrat-der-muslime-zu-afd-schaechten-ist-schon-jetzt-nur-in-ausnahmefaellen-erlaubt-14211690.html

• N-TV: Kein Applaus für versöhnliche Töne – Wie die AfD über den Islam diskutiert
Ginge es nach den Mitgliedern, fiele das AfD-Grundsatzprogramm beim Thema Islam noch deutlich ablehnender aus. Am lautesten bejubelt werden die markigsten Wortbeiträge. Zur Abstimmung kommt es nur bei einzelnen Punkten.
http://www.n-tv.de/politik/Wie-die-AfD-ueber-den-Islam-diskutiert-article17595751.html?google_editors_picks=true

• Tagesschau.de: Breite Kritik am Grundsatzprogramm der AfD – “Wirre Rechtsaußen-Partei”
Egal ob grün, rot oder schwarz – der AfD-Parteitag ist quer durch die etablierten Parteien als populistisch und demagogisch kritisiert worden. Der Zentralrat der Juden warf der AfD vor, mit ihrem Programm den Boden des Grundgesetzes zu verlassen.
https://www.tagesschau.de/inland/afd-parteitag-reaktionen-101.html

• Tagesspiegel: SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann über die AfD – „Das muss jeder anständige Deutsche verurteilen“
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann über den Umgang mit der AfD und deren Islamfeindlichkeit, den Konflikt mit der Türkei und die miesen Umfragewerte seiner Partei.
http://www.tagesspiegel.de/politik/spd-fraktionschef-thomas-oppermann-ueber-die-afd-das-muss-jeder-anstaendige-deutsche-verurteilen/13525526.html?google_editors_picks=true

• Zeit: Fünf vor acht / AfD-Parteitag: Die AfD bleibt ein Grenzgänger
Auch nach dem Parteitag bleibt die AfD eine Partei ohne klare Ausrichtung. Viele Mitglieder passen einfach nicht zusammen, die Basisdemokratie verkommt zur Demokratur.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/afd-parteitag-probleme-programm-zukunft-mitglieder

• DLF: Kommentar zum AfD-Parteitag – Zurück in die Vergangenheit
Was die Mitglieder des AfD-Parteitags beschlossen haben, ist ein Fahrplan zurück zu einem Deutschland früherer Zeiten, meint Stefan Maas. Ein Deutschland vor der Globalisierung, vor der europäischen Integration.
http://www.deutschlandradiokultur.de/kommentar-zum-afd-parteitag-zurueck-in-die-vergangenheit.996.de.html?dram:article_id=353018

• Zeit: AfD: Was deutsch ist, soll es ewig bleiben
Der Programmparteitag zeigt: Für die AfD endet die Freiheit des Einzelnen dort, wo sie dem Willen einer angeblichen deutschen Mehrheit widerspricht.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/afd-parteitag-stuttgart-grundsatzprogramm-beschluss?google_editors_picks=true 5

• N-TV: Andauernde Morddrohungen – AfD-Vize von Storch steht unter Polizeischutz
Bewaffnete LKA-Beamte für Beatrix von Storch: Anlass dafür seien andauernde Morddrohungen gegen die umstrittene AfD-Politikerin. Auch die Parteichefs Frauke Petry und Jörg Meuthen lassen sich vor möglichen Angreifern schützen.
http://www.n-tv.de/politik/AfD-Vize-von-Storch-steht-unter-Polizeischutz-article17596136.html

• Tagesschau.de: AfD-Parteitag – Für jeden Unzufriedenen ist was dabei
Auch nach ihrem Grundsatz-Parteitag bleibt die AfD eine Partei für alle ihre Flügel. Radikal oder liberal – die Partei gibt nur Grundlinien vor, die sich jeder selbst auslegen kann. Die Türen nach rechtsaußen stehen weit offen.
https://www.tagesschau.de/kommentar/afd-parteitag-kommentar-101.html

• Focus: AfD-Parteitag – Wie die Große Koalition die AfD stark gemacht hat
Ist die AfD tatsächlich eine Alternative für Deutschland? Nein, sagen die etablierten Parteien. Doch nach dem Stuttgarter Parteitag werden sie sich auch inhaltlich mit Rechtspopulisten auseinandersetzen müssen.
http://www.focus.de/politik/deutschland/austragung-von-streitthemen-verhindert-parteienforscher-erklaert-wie-die-grosse-koalition-die-afd-stark-gemacht-hat_id_5489583.html

 

PS: Das Grundsatzprogramm, wie es die AfD auf ihrem Bundesparteitag in Stuttgart am 1. Mai beschlossen hat, ist in seiner endgültigen Fassung noch nicht verfügbar, denn es sind noch die vielen beschlossenen Änderungsanträge einzuarbeiten. Das noch unfertige Programm, wie es der AfD-Bundesvorstand den Parteimitgliedern in Stuttgart als Leitantrag vorgeschlagen hatte, finden Sie hier.



| Artikel versenden




Letzte Einträge:


Kommentare


Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Hinweis auf einen ähnlichen Beitrag hinterlassen.

4 Kommentare


  1. Emmanuel Precht am 3 Mai, 2016 21:40
    --------------------------------------------------------------------

    Zentralrat der Muslime zu AfD – „Schächten ist schon jetzt nur in Ausnahmefällen erlaubt“

    Ich wohne mit Blick auf die Wunder-Kuppel im Duisburger Norden.

    Nun, bei mir fahren täglich die LKW mit halal Produkten am Haus vorbei und beliefern die Turk-Metzger. Laut Beschriftung “Frisch geschlachtet”

    Es scheint viele Ausnahmen zu geben?!
    Zu viele vielleicht?

    Wohlan…

  2. Ridder am 4 Mai, 2016 08:33
    --------------------------------------------------------------------

    Schlimm was hier abläüft,und ist nur die ganz dünne Oberfläche

  3. Karl-P.Schlor am 6 Mai, 2016 21:11
    --------------------------------------------------------------------

    Fragt sich nur, wo die Berichterstattung der Wochenzeitung “Junge Freiheit” in der Auflistung fehlt, die Wochenzeitung “Zeit”, das linksradikale Blatt der linken Lehrer, fehlt ja auch nicht!?
    Dann hätte man wenigstens eine Zeitung, die einigermaßen ohne “Schaum vorm Mund” berichtet, erwähnenswert sind aber die vielen youtube-Filme v. Parteitag der AfD, die die “JF” eingestellt hat. Übrigens wieder mal ein Beweis dafür, daß man sich nur im Netz einigermaßen informieren kann, und nicht in der Lügenpresse oder in den Lügenmedien, die elektronischen sind ja zum Teil noch schärfer “anti”
    eingestellt als die gedruckten Lügen, nein, eher Weglassungen!

  4. Karl P. Schlor am 11 Juli, 2016 17:47
    --------------------------------------------------------------------

    etwas wenig, was hier kommentiert wird, fast erscheint es so, also ob viele Blogger sich am Thema nicht die Finger verbrennen wollen?
    Also, ich habe Asbesthandschuhe an und verweigere mich nicht der journalistischen Begleitung als unabhängiger Publizist und selbstverständlich parteilos bis ans Lebensende bleiben wollend!
    Die gegenwärtige Zerfledderung wegen BAWÜ und dem “Fall” Gedeon scheint mir aber schon notwendig, dies von außen als “Pack-Mitglied” (Befürworter v. Pegida u. ähnlicher Volksbewegungen) zu kommentieren.
    Meiner Meinung nach ist es ein Fall Meuthen,und nicht ein Fall Gedeon. gedeon hat in einer natürlich nicht vom SDR hochgeladenen Erklärung des Beschuldigten vor dem Landtag, während der ihm Meuthen u. seine ganze Kollegenschar applaudierte,
    folgendes gesagt: ich bin kein Antisemit, ich leugne nicht die furchtbaren Verbrechen des Holocausts, ich hasse und verachte keine Juden, ich muß aber auf Kritikmöglichkeit gegenüber diesen bestehen….
    Damit hätte es gut sein müssen, Meuthen hätte sich
    danach vor Gedeon stellen müssen und ultimativ den “Fall2 für beendet erklären müssen. Natürlich braucht man dazu Mut u. Stehvermögen, aber ohne dieses funktioniert eine alternative Politik in der “BRD” natürlich nicht. Ebenso hätte er sich seiner Fraktionskollegen versichern müssen, wahrscheinlich wären 1 oder 2 “Wackelkandidaten” nicht gefolgt, ebenso hätte er seine Kollegin Petry einbinden müssen, schließlich ist sie mit ihm zusammen gemein=
    same BuVorsitzende. EIn Zusammenhalt der AfD-FÜhrung hätte diesem Kniefall vor den “Altparteien” vermeiden lassen, schließlich ist Gedeon nicht justitiabel, sondern nur gesinnungsideologisch an=
    greifbar. Statt “Basta”, da ich nie “Sozi” war, lieber “Amen”.

  5. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar