Einwanderer, wie sie nicht erwünscht sind – Aber Politiker und Behörden räumen feige und schlapp deutsche Positionen – Einer jungen Lehrerin platzt der Kragen: „Ich bin es leid“

Deutschland wie auch andere EU-Länder müssen bekanntlich mit immer mehr Einwanderern fertigwerden, vor allem den illegalen. Die Menschen, die herströmen, suchen teils ein besseres Leben, teils Schutz vor Verfolgung. Das kann ihnen niemand verargen. So versteht es sich, dass politisch Verfolgte in Deutschland Asyl finden können. Es versteht sich auch, dass fachlich qualifizierte und anpassungswillige Einwanderer schon deswegen in Deutschland willkommen sind, weil es an deutschem Nachwuchs mangelt. Es versteht sich aber nicht, dass Einwanderer nur die deutschen Sozialleistungen ausnutzen, weil sie – nicht tauglich genug – keine Arbeit finden, oder diese Leistungen missbrauchen, wenn sie Arbeit gar nicht suchen, da ihnen allein schon die Sozialleistungen als besseres Leben genügen.

Lautstark, respektlos, gewalttätig – zwar eine Minderheit, aber schon zu viele

Und es geht schon gar nicht, dass Einwanderer die Integration in unser Land und sein Regelwerk verweigern, die christliche Religion schmähen, aber ihre eigene militant vertreten,*) deutsche Gesetze nicht respektieren, gewalttätig sind und sich hier aufführen, als gehöre das Land, das sie aufgenommen hat, ihnen.**) Es ist eine Minderheit, aber ein lautstarke, schon jetzt sind es zu viele. Und deutsche Behörden lassen sie allzu oft gewähren, haben weiche Knie, gegen sie nachhaltig einzuschreiten, und räumen schlapp und feige deutsche Positionen. Einer jungen Frau ist jetzt der Kragen geplatzt, hat sich ein Herz gefasst und sich diesen Teil der Einwanderer vorgeknöpft. Aber nicht nur die Einwanderer, auch Schulräte, denn die junge Frau ist Lehrerin in Baden-Württemberg. Jedenfalls ist mir mit diesem Autorenhinweis der Text zugegangen, um ihn „zum Nachdenken“ weiterzuleiten. Was hiermit geschieht. Die Zwischenüberschriften sind von mir eingefügt.

Nicht die Deutschen, die Ausländer sollen sich anpassen

„Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott’ sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative: Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt! Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte. Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein. Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt, dass das uns in Baden Württemberg vertraute ‚Grüß Gott’ nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könnte. Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln. Ich kann’s gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen. EINWANDERER und NICHT die DEUTSCHEN sollen sich ANPASSEN!“

Was sie sich hinter die Ohren schreiben sollten

„Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken macht darüber, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land. Aber immer und überall hört man Stimmen ‚politisch korrekter’ Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könnte andere beleidigen. Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Einwanderung; die meisten kamen nach Deutschland, weil sie sich hier ein besseres Leben erhofften. Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten:

Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Russisch ….

„Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur zu einer ziemlichen Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt. Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil. Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten. Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgendeine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst unsere Sprache!“

Das christliche Kreuz an den Wänden unserer Schulen

‚Im Namen Gottes’ ist unser nationales Motto. Das ist nicht irgendein politischer Slogan der rechten Parteien. Wir haben dieses Motto angenommen, weil christliche Männer und Frauen diesen Staat nach christlichen Prinzipien gegründet und entwickelt haben. Es ist also auch nicht abwegig, dies an den Wänden unserer Schulen mit einem Kreuz zu manifestieren. Wenn Sie sich durch Gott beleidigt fühlen, dann schlage ich vor, Sie wählen einen anderen Ort auf der Welt als ihren neuen Wohnsitz, denn Gott ist nun mal Teil unserer Kultur. Wenn Sie das Kreuz in der Schule empört, oder wenn Ihnen der christliche Glaube nicht gefällt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, in einen anderen Teil dieses Planeten zu ziehen, er ist groß genug. Wir sind hier glücklich und zufrieden mit unserer Kultur und haben nicht den geringsten Wunsch, uns groß zu verändern, und es ist uns auch völlig egal, wie die Dinge dort liefen, wo Sie herkamen.“

Wir haben Sie nicht gezwungen herzukommen

„Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und wir gönnen Ihnen gerne jede Möglichkeit, dies alles und unseren Wohlstand mit uns zu genießen. Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen, von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich vom ‚RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN HIER NICHT PASST!’“ Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat. Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder?“

Viele Bundesländer setzen gesetzliche Bestimmungen nicht durch

Soweit dieser offene Brief. Gerade war zu lesen, dass viele deutsche Bundesländer gesetzliche Bestimmungen nicht durchsetzen und abgelehnte Asylbewerber nicht abschieben vor allem Länder mit SPD-Regierung. Die Zahl der Asylanträge erreicht immer neue Rekordstände. Auch die Zahl abgelehnter Asylbewerber, die sich trotz abgelehnten Asylverfahrens weiter in Deutschland aufhalten, ist auf Rekordniveau. Nach dem Stand von Ende August und nach den Zahlen des Ausländerzentralregisters hielten sich in der Bundesrepublik rund 145 000 Personen auf, die „vollziehbar ausreisepflichtig“ sind. Die Bild-Zeitung vom 6. Oktober zitiert einen Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums: „Deutschland ist zum Hauptzielland für illegale Einwanderer in Europa geworden. Das will aber niemand zugeben und abschieben will die Flüchtlinge aus Angst vor schlechter Presse auch niemand. Das Abschieben ist nämlich Ländersache, es kostet Geld und sorgt für unschöne Fotos am Flughafen.“ (Quelle hier).

Deutschlands magische Anziehungskraft

Die FAZ schrieb: „Da Italien nicht daran denkt, sich an das europäische Recht zu halten, setzen sich die Flucht vor der Verantwortung und die Unübersichtlichkeit der europäischen Einwanderungspolitik als unaufhaltsamer Strom in Deutschland fort. Das Land, das in aller Welt den Ruf genießt, besonders reich zu sein, zieht illegale Einwanderer und Flüchtlinge (und deren Schleuser) magisch an – nicht nur aus Hunger- und Kriegsgebieten, sondern auch aus Ländern, deren Zustände aus anderen Gründen beklagenswert sein mögen, aber kein politisches Asyl begründen. (FAZ vom 19. September 2014, Leitartikel, Seite 1).

Die AfD gibt Antwort zur Einwanderung auf zwölf Fragen

Es wird Zeit, dass Deutschland sein Einwanderungsrecht neu ordnet. Die neue Partei Alternative für Deutschland (AfD) tritt mit ihrem Programm dafür ein. In ihrem Argumentationsleitfaden zur Bundestagswahl 2013 (Stand 15. Juli 2013) gibt sie Antworten auf folgende zwölf Fragen: Brauchen wir Einwanderung aufgrund von Fachkräftemangel? Was halten Sie von der Forderung nach einer “Willkommenskultur”? Wie steht die Alternative für Deutschland zum Thema Integration? Was möchte die Alternative für Deutschland gegen die Armutszuwanderung machen? Frage 5: Wie steht die Alternative für Deutschland zu den Neueinwanderern aus Griechenland und Spanien? Ist für die Alternative für Deutschland die Einwanderung ein Mittel der Bevölkerungspolitik? Gibt es für Sie quantitative Grenzen der Einwanderung? Wieso möchte die Alternative für Deutschland ein Einwanderungssystem nach kanadischem Vorbild einführen? Gehört der Islam zu Deutschland? Was halten Sie vom Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts für islamische Gemeinden? Teilt die Alternative für Deutschland die teils herrschende Angst vor Überfremdung? Halten Sie Überfremdungsängste für übertrieben oder typisch für rechtsradikale Ansichten? Wie möchte die Alternative mit den existierenden Parallelgesellschaften umgehen? Die Antworten hier auf den Seiten 87 bis 92. MdEP und AfD-Mitglied Beatrix von Storch zu Einwanderung und Integration hier. Was zu tun wäre, findet sich in der Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit hier.

Die Altparteien verlieren Mitglieder seit Jahren, die AfD hat immer mehr Zulauf

Die AfD meldet einen starken Zuwachs an Mitgliedern. Aktuell sind es 19 885. Die Altparteien dagegen verlieren Mitglieder schon seit Jahren. Zwischen der Bundestagswahl im September 2013 und der EU-Wahl im Mai 2014 hat es 3 967 Eintritte gegeben, meldet der Schatzmeister der Partei, und nach dem Einzug ins EU-Parlament nochmals einen Schub nach oben. Zusätzlich gestiegen sei die Mitgliederzahl nach den Wahlerfolgen bei den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen. Weitere 1.000 Beitrittserklärungen seien noch in der Bearbeitung. Näheres hier.
____________________________________________________________________________
*) Ein einschlägiger Bericht (“Wo in Deutschland die Scharia-Polizei marschiert“) hier.

**) Von einigen deutschen Politikern ist es sogar gewollt, dass die Einwanderer die Herrschaft in Deutschland übernehmen, die Abschaffung der Deutschen für sie sogar Programm, wenn man sich folgende Aussprüche ansieht (Quelle hier):

“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” (Daniel Cohn-Bendit, Die Grünen)

“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”  (Vorstand von Bündnis90/Die Grünen in München)

“Um die Vorherrschaft des Islams zu sichern und den Weltfrieden zu sichern, müssen die Deutschen auch bereit sein, Opfer zu bringen, nicht nur ihr Hab und Gut, auch ihre christlichen Feste müssen verschwinden.” (Cem Özdemir, Die Grünen)

„In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit “in den Griff bekommt”. (Cem Özdemir)

„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht! (Claudia Roth, Die Grünen, Quelle hier)

“Um die Vorherrschaft des Islams zu sichern und den Weltfrieden zu sichern, müssen die Deutschen auch bereit sein, Opfer zu bringen, nicht nur ihr Hab und Gut, auch ihre christlichen Feste müssen verschwinden.” (Cem Özdemir)

“Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” (Jürgen Trittin, Die Grünen)

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ (Josef Martin Fischer, Die Grünen, ehemals Bundesaußenminister)

Es sind nicht diese Grünen allein, die so denken. Aber sie sprechen es immerhin aus. Doch dahinter steckt mehr, und jene, die es betreiben, denken nur, aber rede nicht darüber.

 

 

© Copyright: Klaus Peter Krause – Für alle meine Beiträge in diesem Blog liegt das Copyright bei mir. Sie zu vervielfältigen oder sie kommerziell zu nutzen, ist nur nach Absprache mit mir erlaubt. Ein Quellenhinweis sollte dann selbstverständlich sein. Wenn dieser Hinweis nicht unter jedem Beitrag steht, so gilt er doch auch für diese anderen. Haftungsausschluss / Disclaimer  siehe  hier



| Artikel versenden




Letzte Einträge:


Kommentare


Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Hinweis auf einen ähnlichen Beitrag hinterlassen.

14 Kommentare


  1. Melanie G. am 7 Oktober, 2014 21:09
    --------------------------------------------------------------------

    Volle Zustimmung.
    Das muß in aller Öffentlichkeit mal deutlich gesagt werden.
    Gut, das es noch Leute gibt, die den Mut dazu haben.
    Anbiedern und kuschen ist keine Lösung.

  2. Umlandt Gerhard am 7 Oktober, 2014 22:13
    --------------------------------------------------------------------

    Vor einiger Zeit wurde ich von einem ausländischem Nachbarn gewalttätig überfallen (in Tateinheit mit Hausfriedensbruch und Nötigung). Ich hatte ihn zunächst weder bei der Polizei angezeigt, noch der Hausverwaltung gemeldet. Erst als der mir ständig Krach in die Wohnung machte, meldete ich dies ein Jahr später bei der Hausverwaltung. Was glauben Sie, wie die reagiert hat? Ich bekam ein Rechtsanwaltsschreiben der Hausverwaltung, in dem mir wegen “Ausländerfeindlichkeit” mit fristloser Kündigung gedroht wurde! Also ich als Verbrechens-Opfer
    werde mit Kündigung bedroht, während der Täter in Schutz genommen wurde! Glauben Sie, daß sich diese Hausverwaltung einfach nur spontan so seltsam und sonderbar benimmt! Dies geschieht natürlich in einem Kontext, wo von der Hochverräter-Politik mit nachgeschalten
    Medien-Huren seit Jahren und Jahrzehnten die Botschaft verbreitet wird: der Deutsche ist der Depp, und die Ausländer die Heiligen! Und so eine INFAMIE nennen sie dann auch noch “politische Korrektheit” (politically correctness). Wir Bürger sollten diesen Hochverrätern, früher Politiker genannt, keine Stimme mehr geben und diesen Presstituierten keine Zeitungen und Illustrierten mehr abkaufen.
    Im Gymnasium meinte der Deutschlehrer in Medienkunde: “Ohne funktionierende Presse gibt es keine Demokratie.” Als ich ihn bat, das näher zu erörtern, sagte er: “Nur über eine freie, nicht manipulierende Presse kann sich der Bürger ja informieren und danach seine politische Entscheidung z.B. bei der Wahl treffen. Ohne freie Presse, keine Demokratie!” So läßt sich auch beweisen, was viele schon lange ahnen und einige Wenige wissen: WIR HABEN GAR KEINE DEMOKRATIE! Oder glauben Sie, daß sonst soviele Ausländer im Land wären? Also ich hab die nicht bestellt, und Sie doch auch nicht, oder?
    Das Mega-Geld, das für die verbraten wird, wird an uns Deutschen weggespart!

  3. Hans Kolpak am 8 Oktober, 2014 07:26
    --------------------------------------------------------------------

    Die aktuellen Verhältnisse sind nur die Frucht tiefer Wurzeln, die weit in die Vergangenheit reichen.

    In den Fünfziger Jahren wurden Gastarbeiter eingeladen mit Anschluß an unsere Sozialsysteme. Parallel begann die Überschuldung zugunsten privater Geldverleiher.

    Im 1. und im 2. Weltkrieg ließen sich Verantwortliche in Schlachten ein, die sie nicht gewinnen konnten. Die pazifistische Perspektive aus “Kunst des Krieges” von Sunzi bzw. Sun Tsu wird auch am Hindukusch,im Balkan und in der Ukraine sowie der Geschenke an Israel ignoriert.

    Wie Vice President Biden am 2. Oktober 2014 schamlos öffentlich proklamierte, dominieren und mißbrauchen die USA die EU, um sich selbst schadlos zu halten: DWN und Video ab 35:10 Quelle

    Inzwischen ist aus den politischen Posititionen seit dem Entstehen des Deutschen Reiches und dem Entstehen von Preußen ein System geworden, das die Reste von Deutschland seit dem Versailler Vertrag zum Zahlmeister Europas abstempelt, während heute andere EU-Staaten die Asylvereinbarungen auf unsere Kosten ignorieren.

    Mit Flickschusterei würde es nicht einmal in 100 Jahren gelingen, das Ruder herumzureissen. Es wird ein Systemwechsel stattfinden, der Raum schafft für ein Deutschland, das sich wie Preußen auf hoheitliche Aufgaben begrenzt, statt die Schaffenskraft aller Menschen hier durch eine Staatsquote von über 50 Prozent abzuschöpfen.

    Der Adrenalinspiegel des deutschen Volkes steigt derzeit an. So wird aus dem biersaufenden und kartoffelchipsfressenden Sofaheld ein wacher Held, der sich wehrt und wieder durchsetzt. Parabel als Film: Eric & Rose

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

  4. admin am 8 Oktober, 2014 08:56
    --------------------------------------------------------------------

    Sehr geehrter Herr Umlandt, ich habe Ihren Kommentar freigeschaltet, obwohl ich mich an Bezeichnungen wie “Hochverräter” oder “Medien-Huren” störe. Jene Politiker und jene Medien, die Sie mit diesen Ausdrücken belegen, handeln gewiss schlimm und verdienen Kritik, auch heftige, aber Ihre Ausdrücke gefallen mir trotzdem nicht. Auch folge ich Ihnen nicht in der Argumentation, wir hätten deswegen zu viele Ausländer im Land, weil wir gar keine Demokratie hätten. Zwar kann man unsere Demokratie mit Hans-Herbert von Arnim nur noch eine Scheindemokratie nennen, aber nicht deswegen haben wir Ihre “zu vielen Ausländer”. Denn zu viele sind es nicht, wenn wir sie brauchen, weil es für die benötigten Arbeiten nicht mehr genug Deutsche gibt, und wenn sie sich integrieren und sich an die Regeln unseres Landes halten. Zu viele sind es nur dann, wenn sie randalieren, gegen Gesetze verstoßen und sich nicht integrieren wollen. Da ist dann auch nur einer schon zuviel. Klaus Peter Krause

  5. Jana33758 am 8 Oktober, 2014 09:02
    --------------------------------------------------------------------

    Die AfD ist auch keine Alternative für Deutsche.
    Ein Fliegenfänger,da ebenfalls eine Filliale des Firmenimperiums DEUTSCHER BUNDESTAG(DUNS-Nr.selber googeln bitte, auf UPIK.de)
    These/Antithese/Synthese
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/10/06/ist-bernd-lucke-jude/

  6. Klaus Kolbe am 8 Oktober, 2014 10:58
    --------------------------------------------------------------------

    Mir sind diese Aussprüche, die Sie anführen, schon seit längerem bekannt, Herr Krause.
    Ihr letzter Absatz aber:

    „Es sind nicht diese Grünen allein, die so denken. Aber sie sprechen es immerhin aus. Doch dahinter steckt mehr, und jene, die es betreiben, denken nur, aber reden nicht darüber.“

    macht neugierig und reizt zur Nachfrage.

    1. Wer, wenn nicht die Grünen allein, steckt also noch dahinter?

    und last, but not least

    2. Was steckt dahinter?

  7. winfried am 11 Oktober, 2014 19:57
    --------------------------------------------------------------------

    Man könnte die Geschichte komplett aus der Perspektive schreiben:

    °Wie die Eliten eines Staates fremdbestimmt agieren, zu ihrem kurzfristigen Nutzen.°

    Diese Systeme scheitern dann nicht an Revolutionen sondern an sich selbst, die Revolution wendet nur die Oligarchenstruktur, wie ein Pfannkuchen auf dem Herd.

    Die gelenkte Demokratie sind wir selbst, auch wenn der Vorwurf nach Russland so überzeugend klingt. Es ist einfach so, wenn ich die Massen in ihrem Denken lenken und beeinflussen kann und auch gleich den “Systemfeind” mit bastel, dann wählen die Leute ihren Weg und der Weg führt immer nach Rom – Rom ist die Macht der Oligarchen.

    Natürlich gibt es auch Alternativen zum Kapitalismus der keine freie Marktwirstchaft sein will und kann, natürlich können diese Alternativen nicht sehr bekannt sein, sonst wären sie auch nur die üblichen Systemlöcher. Als Beispiel erwähne einmal den großen Namen “Silvio Gesell” – wer die Grundlage kennt, der weis die heutige Zeit auch als die geschichte gut zu schätzen, nur haben wir diesmal keinen erneuten Versuch, die Welt dazu schon zu Fertig.

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/nur-zwei-buecher

  8. admin am 13 Oktober, 2014 08:44
    --------------------------------------------------------------------

    Antwort an Klaus Kolbe: Gerade sehe ich, dass meine Antwort an Sie vom 9.10. hier nicht aufgetaucht ist. Vielleicht habe ich vergessen, sie zu speichern. Daher noch einmal: Wer oder was noch dahinter steckt? Lesen Sie -auch wenn es mit dem Thema Einwanderung direkt nichts zu tun hat – zum Beispiel von F. William Engdahl „Der Untergang des Dollar-Imperiums – Die verborgene Geschichte des Geldes und die geheime Macht des Money Trusts“ von 2009 und von G. Edward Griffin „Die Kreatur von Jekyll Island – Die US-Notenbank Federal Reserve – Das schrecklichste Ungeheuer, das die Internationale Hochfinanz je schuf“ von 1994/2006 (beide Bücher im Kopp-Verlag erschienen). Der Kopp-Verlag ist zwar bekannt – oder je nach Einstellung – berüchtigt als Verlag für „Verschwörungstheorien“, was aber nicht bedeuten muss, dass alle diese Theorien nur Spinnereien sind. Man muss sie nicht für die reine Wahrheit halten, aber man sollte sie wenigstens kennen. Hierzu gehört auch die „Neue Weltordnung (NWO) – Der große Plan der Anonymen“, über den schon 1951 der ehemalige Journalist der Londoner TIMES, Douglas Reed, berichtet hat (Thomas Verlag, Zürich 1951). Oder, heilsgeschichtlich gesehen, der „Aufmarsch des Antichrist“. Ferner verweise ich auf die UN-Agenda 21. Auch der einstige Morgenthau-Plan ist vielleicht nicht nur Geschichte. Klaus Peter Krause

  9. Klaus Kolbe am 13 Oktober, 2014 16:15
    --------------------------------------------------------------------

    @ admin am 13 Oktober 2014 um 08.44 Uhr
    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen, Herr Krause.
    Ich habe zwar F. William Engdahls Buch „Mit der Ölwaffe zur Weltmacht“ gelesen, noch nicht aber „Der Untergang des Dollar-Imperiums“. Der Autor ist mir jedoch aus vielen Beiträgen auf z. B. „info.kopp-verlag.de“ bestens bekannt.
    G. Edward Griffins Buch „Die Kreatur von Jekyll Island – Die US-Notenbank Federal Reserve – Das schrecklichste Ungeheuer, das die Internationale Hochfinanz je schuf“ ist eines der ersten, das ich zu diesem Thema gelesen habe.
    Auch der Morgenthau-Plan und die NWO sind kein Buch mit sieben Siegeln für mich.
    Es tut gut, die eigene Meinung von solch einem renommierten Journalisten wie Ihnen bestätigt zu bekommen.
    Durchaus hätte es ja auch noch andere Hintergründe geben können, die einem noch nicht bekannt sind – und genau dieses war der eigentliche Hintergrund meiner Fragen.
    Nochmals Dank für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit.

  10. Jésabel Polcain am 3 Februar, 2015 15:34
    --------------------------------------------------------------------

    Ich bin Französin und muss seit der Wiedervereinigung Deutschland .. sehr viel dulden – Klartext: .. Ich haue nicht ab ..!!:
    1. Ressentiments aus den ehemaligen DDR – SED Mitgliedern – scheinbar diese Leuten haben ein Problem mit mir – nein, diese Leuten wollen mich nicht ..

    1990 zu meiner großen Überraschung hatte ich einen solchen STASI vor der Tür ..
    hier ein ganz anders Kapitel aus meiner Vergangenheit ..

    Bin Französin, bin gut bis sehr gut erzogen, und damit groß geworden .. meine Meinung zu sagen. Eine offene gesellschaft braucht offenen Menschen und die denken und kritisieren können und DÜRFEN manchmal sogar MÜSSEN!

    In dieser Gesellschaft vermisse ich den Humanismus und die Grundlage der demokratischen Ordnung .. liberale Ideen .. die FDP. .. Freiheit … Liberalismus-humanismus ..

    Humanismus und Vertrauen sind die Basis der demokratischen Ordnung..
    Bin verheiratet und werde nicht abhauen ..

    2. Ich bin in den Social Medien aktiv .. und kritisiere den aktuellen politische Kurs – ..

    3. Ich werde hauptsächlich von Ausländern idiotisch angemacht .. gemobbt ..
    Von “Gauck aufgeputsch” .. Sie denken, indem sie mich provoziere, erhalten sie einen besseren Ansehen .. bei den “Dienern dieser aktuellen politischen Landschaft” .. ..

    4. Ich bin Arbeitssuchende und suche eins .. .. und weil ich eine bessere deutsche politische Landschaft ohne Merkel und Gauck befürworte, bin .. werde ich diskriminiert ..
    Zuletzt bei der Agentur für Arbeit !!

    Eine wie ich, die clever ist aber kritisiert .. POSITIV kritisiere .. wird stets eingeschüchtert .. gemobbt .. 20 Jahren gerudert .. ein absurdes Leben ..

    Wir brauchen nicht ein Europa ohne Europäer und ohne diesen demokratischen Geist, der Deutschland und Frankreich immer kulturell bereichert hat !!

    .. Ich bin sehr qualifiziert und möchte NICHT PUTZEN Diese Ausländer und nicht-kritische Bürger, werden überall mich mobben ..
    Als Studentin mit meinem Können an der Universität und Privat – habe ich zur Wiedervereinigung Deutschland beigetragen und heute ich bin 50 + .. aus diesem Grund >> über 20 Jahren gerudert ..

    haben Sie eine LÖSUNG ??

    Jennifer Marie Isgro – Künstlername

  11. admin am 3 Februar, 2015 16:25
    --------------------------------------------------------------------

    Sehr geehrte Frau Isgro,
    eine Lösung für Sie persönlich? Nein, die habe ich nicht, kann sie auch nicht haben – schon deswegen, weil ich nicht genug von Ihnen weiß, auch wenn Sie in Ihrem Kommentar einiges Persönliche von sich preisgeben. Klaus Peter Krause

  12. Nonkonformer am 3 Februar, 2015 16:57
    --------------------------------------------------------------------

    Nur zur Vervollständigung: der sehr bekanntgewordene – auch durch Goebbels – Morgenthau-Plan wurde im Okt. 44 in Quebec gestoppt, weil sich vor allem der amerikani=
    sche Kriegsminister sehr für die deutsche Seite eingesetzt hatte, daraufhin blieb Roosevelt – im Beisein Morgenthaus – und der Zustimmung Churchills zur Absage nichts anderes übrig. Aber: es gab ja noch drei andere, sehr ähnliche Pläne, als da waren: der Kaufman-Plan – Deutschland muß verrecken in Deutsch –
    der schon im April 1942 in der New York Times abgedruckt wurde, und dann noch die Pläne der reizenden Herren Nizer u. Houton, die in nichts der Menschenverachtung der anderen nachstanden. Und in einem heißt es so schön, 800000 deutsche Männer um=
    bringen oder wenigstens sterilsieren, 800000 ausländ.
    Männer nach Deutschland, um eine beseere Mischung herzustellen. Ich glaube, daß letzters längst erreicht ist, alein wenn man an die Rheinwiesen-Hungerlager des Herrn Eisenhauer denkt, bis heute sind mehr als 1 Mio. dt. Soldaten vermißt, die Amerikaner haben kaum Buchführung über Kriegsgefangene geführt, im Gegensatz zu den Sowjets, denn Stalin hatte Lawrentij Beria eine sehr genaue Buchführung ufgetragen.

  13. Jésabel Polcain am 3 Februar, 2015 21:08
    --------------------------------------------------------------------

    @ admin
    Vielen Dank.
    Wieder im Berufsleben tätig zu werden ?? Will Deutschland clevere Köpfe ??
    Oder nur Knechte sein .. angepasst .. farblos .. langweilig ..
    Der Bundespräsident Gauck macht eine schlechte Politik, meiner Erachtens, weil er sich nicht für den europäischen Geist engagiert und spricht mit Vakuum.

    Zu Ihrem Exkurs – Patriotismus
    Fakt:
    Um Kriege zu führen gehören immer 2 – Wie in einer Ehe ..
    .. Und wenn ich mich nicht täusche, dieser Wahnsinnige aus Österreich, fand seine Anhänger in Deutschland .. Ein Psychopath, Hitler, der die Krise nutzte ..
    Er und seine Grausamkeiten sind Teil der Geschichte. Wir haben kein Recht auf das VERGESSEN – für uns alle – Nicht Nazi Deutschland .. Europa Nazi .. Kollaborateurs & Co.
    Patriotismus in der Krise (Terrorismus & Euro), die wir leben, kann nicht die Lösung sein.
    Hitler hat – mit seinem Zynismus – den deutschen Geist vernichtet, seine Philosophie, die Moral, und die Deutschen.
    Wer blieb ?? Verwüstete Städte – Heute sollte man nicht versuchen zu finden, wer war schuld ? Sondern Europa für den Mensch konstruktiv gestalten .. – HUMANISMUS & VERTRAUEN – ..

    Ich resignieren nicht! Für einen Job .. Wenn Sie einen Vorschlag haben! Bin immer dankbar ..
    .. “Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.”
    Winston Churchill
    ..https://plus.google.com/+ChristinePierl/about ..

    Jésabel Polcain

  14. Ignaz Schneider am 20 Februar, 2015 13:07
    --------------------------------------------------------------------

    Sehr geehrter Herr Krause,
    Sie veröffentlichen hier einen Brief, der sich längst als Fake herausgestellt hat, als populistische Stimmungsmache gegen Ausländer (s.folgende Quellenhinweise)

    Quellen im Netz:
    2011 berichtete zum Beispiel DIE WELT schon einmal über diese Mail:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12350181/Sorge-um-Gruess-Gott-in-Baden-Wuerttemberg.html
    In Baden-Württemberg herrscht Sorge um die landesübliche Grußformel “Grüß Gott”. Die Landesregierung sah sich jetzt zu einer Beschwichtigung der besonderen Art veranlasst: Der süddeutsche Segensgruß werde nicht verboten, hieß es aus der Staatskanzlei. … Ammicht Quinn stellte klar: “Eine Anweisung gegen das ‘Grüß Gott’ ist in Baden-Württemberg undenkbar. Und es haben sich im Übrigen auch nie Muslime darüber beschwert, dass im Namen Gottes gegrüßt wird.” Fremdenfeindliche Ängste würden in der “böswilligen Mail” gezielt aufgegriffen und geschürt.
    Des weiteren findet sich ebenfalls von 2011 ein Artikel von tagblatt.de:
    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Gruess-Gott-_arid,123605.html
    Stuttgart Schneckenpost aus Österreich: 2008 landete im Nachbarland ein Kettenbrief in E-Mailpostfächern, in dem sich eine Lehrerin beschwerte, weil an Schulen ein Grüß-Gott-Verbot verhängt worden sei. Gegen die Grußformel gelte der Bann, “um moslemische Mitschüler nicht zu beleidigen”. Eine Schimpftirade über Ausländer, die sich gefälligst anpassen sollen, folgt. Die Hetze fiel auf fruchtbaren Boden: Adressaten hielten den Brief für echt, beklagten sich bei Behörden über das angebliche Verbot und kommentierten im Internet: “Wer sich nicht anpasst, soll verschwinden!” … Die Stuttgarter Mail sei eine “regional angepasste Variante der österreichischen Kettenbriefe”, sagt Frank Ziemann vom Hoax-Infoservice der TU Berlin. Hoax steht für eine gefälschte Mail.
    Und bereits 2008 berichtete der ORF über die Variante aus Österreich:
    http://ooev1.orf.at/stories/319163
    UPDATE:
    Bereits 2009 wurde ein ähnlicher Text angeblich von einem australischem Premierminister publiziert.
    http://www.nairaland.com/239319/australia-shape-ship-out-muslims
    Es wird mit Sicherheit noch vieler solcher Publikationen in der Vergangenheit gegeben

    Sehr geehrter Herr Krause,

    Ihr Handeln ist unverantwortlich. Sie tun hier etwas, was Ihrer Partei vermehrt vorgeworfen wird: Mit rechtspopulistischer Stimmungsmache auf Stimmenfang zu gehen. Die Ergebnisse sehen Sie hier schon im Forum. Ich empfände es als als Zeichen der Redlichkeit (Für Sie und Ihre Partei), wenn Sie hier im Forum deutlich machen würden, dass Sie einem anonymen Fake auf den Leim gegangen sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ignaz Schneider

  15. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar